Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

In der Samtgemeinde Fredenbeck fließt in 2018 sehr viel Geld

Am Quartier am Golfplatz wurde mit der Vermarktung der ersten Eigentumswohnungen begonnen
 
Die Bauarbeiten an der Feuerwehrfahrzeughalle in Kutenholz sollen im Mai oder Juni 2018 abgeschlossen sein (Foto: tp)

Die Samtgemeinde Fredenbeck will in 2018 kräftig in Gebäudeneubau und -sanierung investieren

sb. Fredenbeck. Mehr Licht ins Dunkel bringen wollen die Gemeinden Fredenbeck, Deinste und Kutenholz im Jahr 2018. Gemeinsam planen sie die Sanierung und Erneuerung der Straßenbeleuchtung. Angestrebt wird nicht nur einer Erneuerung von Lampen, Anschlusskästen und Erdkabeln, sondern auch eine Umstellung auf LED. Was in der Samtgemeinde Fredenbeck sonst noch geplant ist und wie das Jahr 2017 gelaufen ist, verrät Samtgemeinde-Bürgermeister und Gemeindedirektor Ralf Handelsmann dem WOCHENBLATT:

"In den Jahren 2018 und 2019 wollen wir diverse große Bauprojekte anschieben. Die Grundschule Fredenbeck soll erweitert und das Rathaus in Fredenbeck saniert und umgebaut werden." Hintergrund: An der Grundschule Am Raakamp steigen die Schülerzahlen, zeitgleich werden die Klassengrößen durch die Inklusion kleiner. Ob auch eine Ganztagsschule auf den Weg kommt, muss politisch noch beraten werden. Im Rathaus stehen Brandschutzmaßnahmen, neue Elektrik und EDV-Kabel sowie ein Ausbau des Dachgeschosses zur Schaffung neuer Büros an (das WOCHENBLATT berichtete).

Das neue Jugendhaus in Fredenbeck soll im Jahr 2018 bezugsfertig sein. "Der Rohbau steht bereits in wesentlichen Teilen", sagt Handelsmann. "Nach Abschluss der Bauarbeiten soll noch eine neue Skaterbahn errichtet werden, an deren Planung die jugendlichen Nutzer maßgeblich einbezogen worden sind." Für das neue Jugendhaus gab es vom Amt für regionale Landesentwicklung 374.000 Euro Förderung.

Im Frühjahr 2018 soll der Startschuss für einen Kitaneubau in Kutenholz fallen. "Zwischen der Fredenbecker Straße und der Sporthalle soll ein Gebäude für zwei Betreuungsgruppen mit der Option zur Erweiterung auf drei Gruppen entstehen", sagt der Verwaltungschef. Eine weitere neue Kita soll in Fredenbeck im Quartier am Golfplatz entstehen. Für das hochmoderne Mehrgenerationen-Wohnprojekt zwischen Fredenbeck und Deinste wurde in 2017 die Bauleitplanung abgeschossen. Zusätzlich wurde ein langfristiger Mietvertrag zur Nutzung einer Kita mit drei Betreuungsgruppen im Quartier geschlossen.

Bereits in 2017 begonnen haben die Bauarbeiten am Feuerwehrhaus in Kutenholz. Trotz zahlreicher Verzögerungen (das WOCHENBLATT berichtete) soll die neue Fahrzeughalle im Mai oder Juni 2018 nutzbar sein. Danach wird dann der größere Komplex der Sanitär- und Schulungsräume erneuert. Kosten für den Neubau: 1,1 Millionen Euro.

In 2017 abgeschlossene Projekte: Unter Einbeziehung erheblicher Fördermittel wurden in Schwinge der Forstkampweg und die Straße "Am Bruch" sowie in Kutenholz die Teichstraße und der Willaher Moorweg ausgebaut. Die Feuerwehr Helmste erhielt für rund 210.000 Euro ein neues Löschfahrzeug (HSF 10). An diversen Kapellen der öffentlichen Friedhöfe wurden Sanierungsarbeiten durchgeführt. In Essel, Mulsum und Deinste entstanden neue Windkraftanlagen. "So sehr Samtgemeinderat und Gemeinderäte die Energiewende durch die Bauleitplanung bisher gefördert haben - nun gibt es doch einen fraktionsübergreifenden Konsens, dass gerade im Raum der Gemeinde Kutenholz genug Windkraftanlagen stehen", sagt Handelsmann.