Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das große Kreisderby in der Fredenbecker Geestlandhalle

Die schwere Verletzung könnte das Karriereaus für Robert Kieliba sein

Vom Verletzungspech verfolgt

ig. Fredenbeck. Am Samstag, 7. September, kommt es in der Dritten Liga zu einem der großen Derbys in der Dritten Liga. Der SV Beckdorf trifft um 19.30 Uhr in der Geestlandlalle auf den VfL Fredenbeck.
Während der SV trotz personeller Probleme einen ungefährdeten Saison-Auftaktsieg feierte, musste Fredenbeck eine knappe Niederlage beim Aufsteiger THW Kiel II hinnehmen. Beckdorf bezahlte seinen Sieg teuer: Durch die fehlenden Spielberechtigungen von Jan Fieritz und Vito Clemens ging Kapitän Till-Oliver Rudolphi angeschlagen auf die Platte, knickte in der 52. Minute mit dem lädierten Fuß erneut um. Diagnose: Bänderriss und ein Ausfall für vier Wochen.
Auch Fredenbeck ist vom Pech verfolgt. So zog sich Neuzugang Robert Kieliba einen Kreuzbandriss in Kiel zu, steht vor dem Karriere-Aus. "Es wird die Mannschaft gewinnen, die die bessere Tagesform hat und cleverer spielt. Zuletzt waren das selten wir. Es gilt, den Kampf anzunehmen. Dann haben wir auch eine Chance in Fredenbeck zu bestehen", sagt SV-Trainer Lars Dammann. Beginn in der Geestlandhalle: 19.30 Uhr.