Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Das besondere Kino-Event

Freuen sich auf die „Trecker-Kino“-Premiere (v. li.): Manfred Homann sowie Johanna und Michael Kröger
 
Ein beeindruckender Anblick aus der Luft: Vor der Leinwand sammeln sich die Traktoren Fotos: mi/Kröger

"Öllser Trecker-Kino" findet zum zweiten Mal am Samstag, 26. Mai, auf der Fest-Weide statt.

mum. Ollsen. Nach der erfolgreichen Premiere im vorigen Jahr, musste es einfach eine Fortsetzung geben: Das "Öllser Trecker Kino" findet am Samstag, 26. Mai, statt - natürlich wieder auf der Fest-Weide in Ollsen (dort, wo im Herbst das traditionelle Drachenfest stattfindet). Wer eine Schwäche für Traktoren und Kino hat, darf sich dieses Event nicht entgehen lassen. "Die Resonanz auf unsere Veranstaltung war so positiv, dass wir gern noch einmal die Organisation übernommen haben", sagt Michael Kröger, der gemeinsam mit seiner Frau Johanna und Manfred Homann für das Event verantwortlich zeichnet.
Obwohl die Veranstaltung bereits im vergangenen Jahr fast schon perfekt war - immerhin kamen mehr als 300 Gäste auf 105 Traktoren - soll es dieses Jahr noch schöner werden. Unter anderem hat das Trio deshalb eine noch größere Leinwand organisiert. Diesmal wird der Streifen auf einer Leinwand gezeigt, die zwölf Meter breit und sechs Meter hoch ist.
Jeder, der möchte, soll am Samstag mit seinem Traktor auf die Fest-Weide kommen. Auch Oldtimer, Aufsitzrasenmäher und "Korkentrekker" sind erlaubt. Für die kleinen Besucher empfehlen sich Bobby-Cars oder Go-Karts. Alles ist zulässig. Wichtig ist nur, dass man bequem sitzen kann. Denn die Fahrzeuge dienen auch als Sitzplätze für den Kinostreifen, der je nach Sonnenstand gegen 21.30 Uhr beginnt. Aber keine Sorge - ein paar Sitzgelegenheiten werden von den Organisatoren für die "Mit-Ohne-Gucker" zur Verfügung gestellt.
Für die zweite Auflage des "Trecker-Kinos" hat sich das Veranstalter-Trio einen echten Klassiker ausgesucht: "Knockin’ on Heaven’s Door" mit Til Schweiger. Der Film war mit mehr als drei Millionen Kinobesuchern der erfolgreichste deutsche Kinofilm im Jahr 1997. Damit der Sound auch perfekt über die Fest-Weide dröhnt, haben sich die Organisatoren professionelle Unterstützung von der Hamburger Technik-Firma "Discotramp" geholt.
Vor und nach dem Film hoffen Johanna und Michael Kröger sowie Manfred Homann, dass die Besucher sich Zeit für einen Klönschnack nehmen. Das Miteinander steht am Samstag im Vordergrund. Nicht umsonst nennt sich Ollsen auch "dat fründliche Dörp".

Alle Zeiten auf einem Blick

Der Kino-Abend beginnt zwar erst nach 21.30 Uhr. Aber das Organisatoren-Trio hofft, dass viele Besucher bereits am späten Nachmittag den Weg zur Fest-Weide finden.
• Ab 18 Uhr beginnt das "gemütliche Ankommen"
• Speisen und Getränke werden angeboten. Unter anderem sind die Currywurst-Spezis aus Ollen und "XX Quell" (Michael Detlof, Hanstedt) dabei. Passend zum Kino wird natürlich Popcorn gereicht.
• Nach 21.30 Uhr startet das Kino-Spektakel
• Im Anschluss an den Film muss noch niemand nach Hause gehen. "Wir freuen uns darauf, wenn die Leute noch zum Klönschnack bleiben", sagt Manfred Homann.
• Der Eintritt ist frei. Allerdings bitten die Organisatoren um Spenden. Ermöglicht wurde das Event zudem durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren.