Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Spock" mag es gern schnell

Tierpflegerin Silke Lohmann hat das flauschige Fohlen sofort ins Herz geschlossen (Foto: oh)
mum. Hanstedt-Nindorf. Dieser junge Mann hat schon jetzt viele Frauenherzen gebrochen: "Spock" ist ein stattlicher Franzose. Er bringt gut 400 Kilogramm auf die Waage, hat ein Stockmaß von rund 150 Zentimetern und Zottelfell. "Spock" gehört zur Rasse der Poitou-Esel, die ihren Namen von der gleichnamigen Region in Frankreich hat. Dort sind die schwersten Esel der Welt ursprünglich als Last- und Zugtiere gezüchtet worden. Die Poitous stehen auf der Liste der stark gefährdeten Tierarten.
Im Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf hat der Hengst "Spock" jetzt zum Erhalt seiner Rasse beigetragen und gleich zweimal für Nachwuchs gesorgt. Die Eselstuten "Henriette" und "Undine" haben zwei gesunde Fohlen im Abstand von rund zehn Tagen auf die Welt gebracht. Vornamen haben die beiden Eselkinder noch nicht.
In Anbetracht der Tatsache, dass "Spock" erst vor gut einem Jahr in den Wildpark gekommen ist und Poitou-Esel eine Tragzeit von 360 Tagen haben, kann man behaupten, dass der sechsjährige Hengst ganze Arbeit geleistet hat.
Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.wild-park.de.