Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

WOCHENBLATT-Leser sorgen sich um Rottweiler "Hannibal"

Zahlreiche WOCHENBLATT-Leser wollen Rottweiler "Hannibal" helfen
(mum). Mehr als 15.000 Klicks auf www.kreiszeitung-wochenblatt.net - dazu jede Menge Leserbriefe: Das Schicksal von Rottweiler „Hannibal“ beschäftigt die WOCHENBLATT-Leser. „Ich bin erschüttert“, schreibt eine Leserin. Wie zuletzt berichtet, wurde „Hannibal“ im Internet angeboten. Das hat viele Tierfreunde entsetzt. Jetzt gibt es konkrete Hilfsangebote: „Wir interessieren uns für den Hund“, schreibt Michael Fleischer. Seine Frau betreibe ein Hundehotel in Winsen. Dort nehme sie auch Hunde aus dem Tierschutz auf und vermittele diese an geeignete Besitzer. Auch der Verein „Tierhilfe direkt“ hat angeboten, für „Hannibal“ einen Halter zu finden.
Das war geschehen: Als der Freund einer jungen Frau aus Brackel ins Krankenhaus kommt und die mit dem Rottweiler allein in der Wohnung zurückbleibt, eskaliert die Situation. „Hannibal“ tötet eine Katze und lässt sich von der überforderten jungen Frau nicht mehr kontrollieren. Hilfe kommt von der Mutter aus Itzehoe. Doch dort kann der Hund nicht mehr bleiben.