Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wirtschaftsgebäude eines Biohofs in Wenzendorf brannte nieder

Erschwert wurden die Löscharbeiten durch den massiven Bewuchs mit Rankpflanzen an einer der Giebelseiten (Foto: Feuerwehr)
bim. Wenzendorf. Ein Wirtschaftsgebäude auf einem Biohof im Wenzendorfer Ortsteil Dierstorf wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Raub der Flammen. Als die alarmierten Feuerwehren aus Wenzendorf, Drestedt und Hollenstedt an der Einsatzstelle eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem als Lager genutzten Gebäude und bedrohten eine in nur fünf Metern Entfernung stehende reetgedeckte Scheune. Unter der Leitung von Wenzendorfs Ortsbrandmeister Volker Voigts begannen die Wehren mit dem Löschen, zum Einsatz kamen u.a. zwei Wasserwerfer. Zudem wurden die Feuerwehren aus Appel und Moisburg zur Unterstützung alarmiert. Zwischenzeitlich bekämpften die rund 70 Feuerwehrleute den Brand mit acht Strahlrohren. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten sich die vorgehenden Trupps mit Atemschutzgeräten ausrüsten. Der Löschangriff zeigte bald Wirkung, jedoch flammten im Dachstuhl immer wieder Brandnester auf. In mühsamer Kleinarbeit wurden die Reste der Dacheindeckung des Gebäudes und des Verbindungsbauwerks zur Reetdachscheune aufgenommen und die Brandnester abgelöscht. Erschwert wurden die Löscharbeiten durch den massiven Bewuchs mit Rankpflanzen an einer der Giebelseiten.
Mit vereinten Kräften verhinderten die Feuerwehren ein Übergreifen des Feuers auf die Scheune und weitere in der Nähe stehende Gebäude. Ein Bewohner des Hofes musste wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst behandelt werden. Zur Brandursache können bislang keine Angaben gemacht werden, die Polizei ermittelt.