Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abgesang auf die Kultdisco MicMac?

Die Diskothek MicMac wird nun wohl endgültig ihre Türen schließen (Foto: Fotos: tw)
bim. Moisburg. Die Kult-Diskothek MicMac in Moisburg ist geschlossen. Das hat Inhaber Michael Fritz auch dem Landkreis Harburg telefonisch mitgeteilt. Nachdem der Tanztempel in den vergangenen Jahren immer mal wieder dicht machte, sieht es so aus, als könnten dort jetzt endgültig die Scheinwerfer ausgehen. Das, so sagt Fritz, hänge aber vom Ausgang eines Gerichtsverfahrens in der kommenden Woche ab.
Zwei Anwohner haben den Landkreis im April 2014 im Rahmen einer Untätigkeitsklage aufgefordert, effektive Lärmschutzmaßnahmen zu erarbeiten und umzusetzen.
Die 1972 eröffnete Disco wurde 2006 zum ersten Mal geschlossen und erhielt ein neues Dach. Nach der Wiedereröffnung, so berichtet Kreissprecher Johannes Freudewald, habe es Beschwerden der Anwohner über den Lärm - sowohl aus der Disco als auch vom Parkplatz - gegeben.
Ab 2011 seien regelmäßig Schallmessungen und TÜV-Prüfungen durchgeführt worden. Eine Maßnahme war, dass die Lautsprecher eingestellt und geeicht wurden.
Michael Fritz, der in der Region für seinen Partyservice "Fritzis Schlemmerparadies" bekannt ist, übernahm die Disco Ende 2010 von der insolventen MicMac Moisburg-Gaststättenbetriebsgesellschaft mbH und war zunächst Pächter der Immobilie, die er dem Schützenverein Moisburg zwei Jahre später abkaufte.
Um den Beschwerden Rechnung zu tragen, habe er 2013 den Eingang verlegt, überall Limiter in die Musikanlage zur Begrenzung des Schallpegels eingebaut, den Parkplatz verändert und einen Lärmschutzwall angelegt. Der war laut Landkreis jedoch nicht genehmigungsfähig, weil er zu mehr als zehn Prozent aus Bauschutt bestand.
"Ich habe schon viel zu viel ins MicMac investiert", sagt Michael Fritz. Seinen Partyservice "Fritzis Schlemmerparadies" und die Gastronomie „Mic Macs Schlemmerparadies“ am Moisburger Sportplatz will er in bewährter Weise fortführen.
In der Kult-Disco gab es für die Jungen und Junggebliebenen jahrzehntelang die Möglichkeit, zu angesagten Hits oder Evergreens zu schwofen. Auch Generationen von Liebespaaren haben sich dort kennengelernt. Dem Partyvolk würde sein MicMac sicherlich fehlen.