Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehren der Samtgemeinde Hollenstedt mit beeindruckender Bilanz

Gemeindebrandmeister Carsten Beneke (Foto: Feuerwehr)
bim. Hollenstedt. Eine beeindruckende Bilanz zog kürzlich Hollenstedts Gemeindebrandmeister Carsten Beneke in der Jahreshauptversammlung der Samtgemeinde-Feuerwehren. Demnach leisteten die sieben Ortswehren im vergangenen Jahr insgesamt 157 Einsätze. 108 Hilfeleistungen standen dabei 49 Bränden gegenüber. Einmal mehr waren es die vielen schweren Verkehrsunfälle, die bei den Rettern in Erinnerung blieben, besonders ein schwerer Unfall, bei dem zwei Kinder verstarben. Ebenso ein Wohnhausbrand in Hollenstedt, der ein Menschenleben forderte.
In den sieben Ortsfeuerwehren engagieren sich 257 aktive Feuerwehrleute, davon sind 30 Frauen. In den sechs Jugendfeuerwehren sind 86 Jungen und Mädchen aktiv, und in den jetzt zwei Kinderfeuerwehren engagieren sich 34 Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren. Die Alters- und Ehrenabteilungen umfassen 100 Mitglieder. Die Gründung einer Kinderfeuerwehr bei der Feuerwehr Wenzendorf war einer der Höhepunkte im vergangenen Jahr.
In Regesbostel wurde eine "Helfer vor Ort"-Gruppe und unter der Beteiligung aller sieben Feuerwehren eine Gefahrgutgruppe gegründet.
Ein Erfolg war die Radtour der Kreisfeuerwehr unter dem Motto „Feuerwehr bewegt“, die in Moisburg durchgeführt wurde und über hundert radsportbegeisterte Feuerwehrleute und Angehörige zum Mitmachen animierte.
Erfreut verkündete Beneke, dass womöglich noch in diesem Jahr mit dem Bau eines neuen Feuerwehrhauses für die Feuerwehr Appel begonnen wird, und dass die Umbaumaßnahmen für das Feuerwehrhaus in Halvesbostel sowie die Beschaffung eines Mittleren Löschfahrzeugs (MLF) für die Feuerwehr Regesbostel auf den Weg gebracht wurden.
Abgerundet wurde das vergangene Jahr durch verschiedene Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr und die Bestellung der neuen Digitalfunkgeräte, die dieses Jahr in die Feuerwehrfahrzeuge eingebaut werden sollen.