Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Achtern Bohnhoff: Öl soll jetzt schnell entfernt werden

Deutlich zu sehen: Das Öl lässt diese Pfütze in allen Regebogenfarben schimmern
mi. Hollenstedt. Das ist ein Lichtblick für die Anwohner des „Achtern Bohnhoff“ im Neubaugebiet in Hollenstedt: Wie Hollenstedts Bürgermeister Jürgen Böhme bestätigte, will sich jetzt die Gemeinde Hollenstedt an Stelle der Samtgemeinde um die Beseitigung der Ölverschmutzung in der Straße kümmern. Wie berichtet, plagen sich die Anwohner dort seit Wochen mit einer Ölverschmutzung herum.
„Die Gemeinde Hollenstedt wird - als für die Straßenbaulast zuständige Stelle - die Reinigung der Straße nach den Empfehlungen eines externen Gutachters durchführen“, erklärte Bürgermeister Jürgen Böhme gegenüber dem WOCHENBLATT. Laut Böhme werden derzeit auf dem verunreinigten Weg Bodenproben entnommen. „Wenn der Grad der Verschmutzung feststeht, werden wir die notwendigen Sanierungen vornehmen - auch auf den Grundstücken betroffener Anwohner“, erklärt der Bürgermeister. Gespräche mit der Versicherung der für die Verunreinigung verantwortlichen Firma hätten bereits stattgefunden.
Wie berichtet, war es in dem Wohngebiet zur Verschmutzung eines Stichwegs mit Öl gekommen, das offenbar aus der defekten Hydraulikleitung eines Gapelstaplers ausgetreten war. Für die Samtgemeinde war die Gefahrenabwehr mit dem Abstreuen des Ölfilms erledigt. In Folge starken Regens verbreitete sich das Öl allerdings dennoch weiter. Sehr zum Ärger der Anwohner lagerte es sich auf deren Grundstücken ab. Viele der Betroffenen hoffen jetzt, dass die Gemeinde das Problem schnell in ihrem Sinne löst.