Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Krippenplätze: "Obergrenze ist erreicht"

In der Samtgemeinde Horneburg leben rund 215 Kinder zwischen eins und drei. Für knapp die Hälfte von ihnen steht ein Krippenplatz zur Verfügung (Foto: ©pixelio: Helene Souza)
lt. Horneburg. Eine neue Krippe mit 15 Plätzen soll auf Wunsch der Verwaltung in Horneburg an der Schanzenstraße/Langebeckstraße gebaut werden. Der Jugend- und Sozialausschuss hat dem Vorschlag jetzt knapp zugestimmt (vier Ja-Stimmen, drei Nein-Stimmen).
"Wir halten den Standort neben der Oberschule für am sinnvollsten", sagt Jasmin Iser, die bei der Verwaltung für den Bereich Jugend zuständig ist. Er sei zentral, in der Nähe vom Bahnhof und deshalb auch ohne Auto gut zu erreichen. Zudem würden die Plätze hauptsächlich in Horneburg benötigt und nicht woanders.
Ein weiterer Vorteil, den Jasmin Iser sieht: Der Neubau, der mit rund 300.000 Euro zu Buche schlagen würde, könnte langfristig auch von der benachbarten Schule genutzt werden, wenn der Bedarf an Krippenplätzen doch wieder sinken sollte.
Dass eine neue Krippe her muss, steht fest, sagt Jasmin Iser. Für 41 Prozent der insgesamt 215 unter Dreijährigen, die in der Samtgemeinde leben, können derzeit Krippenplätze vorgehalten werden. Und die seien alle belegt. "Die Obergrenze ist erreicht", sagt die Verwaltungsmitarbeiterin.
Verhandlungen gibt es laut Jasmin Iser derzeit mit dem Waldorfkindergarten Nottensdorf. Weil eine Gruppe womöglich nach Apensen ausgelagert werden soll, könnten in Nottensdorf zehn Krippenplätze für Kinder aus der Samtgemeinde angeboten werden. Die Samtgemeinde würde im Gegenzug einen Finanzausgleich leisten.
Die endgültige Entscheidung über eine neue Krippe trifft der Samtgemeinderat am Mittwoch, 3. April, um 19.30 Uhr im Rathaus.
Im Flecken Horneburg gibt es derzeit 15 Krippenplätze in der AWO-Kita "Moorwichtel" sowie 30 Plätze in der AWO-Kita "HoKi". In Agathenburg stehen in der Kita "Wichtelburg" insgesamt 19 Plätze zur Verfügung, in der DRK-Kita Dollern sind es 30 Plätze. In den DRK-Kitas Bliedersdorf und Nottensdorf werden in altersgemischten Gruppen max. drei Krippenplätze je Gruppe angeboten. Das Mindestalter beträgt hier zweieinhalb Jahre.
Zusätzlich bieten neun Tagesmütter in der Samtgemeinde insgesamt 36 Krippenplätze in der Tagespflege an. Hier gibt es zum 1. August noch freie Plätze.