Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Richtfest am Auedamm: Neubau im Horneburger Ortskern wird im Oktober eingeweiht

So wird das neue Geschäftshaus nach der Fertigstellung aussehen (Foto: Frenzel und Frenzel)
jd. Horneburg. Der Neubau, der im Horneburger Ortskern zwischen Marktkauf und Kreissparkasse entsteht, nimmt Konturen an: Die Dimensionen des Geschäftshauses, das auf einem Teil des bisherigen Parkplatzes an der Ecke Auedamm/Am Burggraben errichtet wird, sind bereits deutlich zu erkennen. Jetzt wurde Richtfest gefeiert. Investor Markus Simon aus Buxtehude begrüßte die künftigen Mieter und deren Nachbarn, bedankte sich bei den beteiligten Baufirmen für die zügige Ausführung und lobte die Gemeinde für die gute Kooperation bei der Umsetzung des Projektes. Die Eröffnung ist für Anfang Oktober vorgesehen. Dann hat Horneburg endlich einen Drogeriemarkt: Den größten Teil des Gebäudes wird Rossmann nutzen. Außerdem zieht dort die Volksbank Geest ein, die ihre Filiale von der Langen Straße in den Neubau verlegt.

"Wir sind gut im Zeitplan", sagt Markus Simon, dessen Gesellschaft "Projekt Am Burggraben GmbH" als Bauherr fungiert. Gerade in den vergangenen Woche habe das Wetter bestens mitgespielt, sodass die Arbeiten zügig vorangekommen seien. Ein kleines, aber im wahrsten Sinne des Wortes "gewichtiges" Problem musste zwischendurch gelöst werden: "Am Anfang gingen wir nicht davon aus, dass der Tresorraum für die Volksbank so viel wiegen wird. Im Nachhinein musste die tragende Betonplatte noch verstärkt werden."

Bis Ende August werden die Bauarbeiter voraussichtlich noch werkeln. Laut Auskunft von Simon sollen demnächst die Fenster eingebaut werden: "Dann haben wir das Gebäude komplett regendicht." Anschließend werden in den Innenräumen die Estricharbeiten vorgenommen und der Putz kann an die Wände kommen. Das gesamte Gebäude hat eine Nutzfläche von rund 1.100 Quadratmeter. 840 Quadratmeter entfallen auf Rossmann (die reine Verkaufsfläche beträgt 660 Quadratmeter), die restlichen 260 Quadratmeter belegt die Volksbank.

Nach Abschluss der Bauarbeiten wird auch der Parkplatz neu hergerichtet. Die Zahl der Stellplätze - bisher standen 80 zur Verfügung - wird sich nur unwesentlich verringern, da zusätzlich ein bisher nicht genutztes Areal im hinteren Bereich einbezogen wird. Damit wäre auch ausreichend Platz vorhanden, um den Wochenmarkt wieder auf dem Gelände auszurichten. Doch offenbar wollen die Marktbeschicker auf dem jetzigen Ausweichstandort am Burggraben bleiben.