Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Clevere Kids aus Hanstedt

Jungen und Mädchen der Oberschule Hanstedt beteiligten sich an einem der größten europäischen Informatik-Wettbewerbe

Erfolg für die Oberschule Hanstedt: Kinder beteiligten sich mit Erfolg an einem der größten Informatik-Wettbewerbe Europas.

mum. Hanstedt. Was hat das Verbreiten des neuesten Schultratsches mit Routern zu tun? Und was verrät uns das Förderband am Flughafen über die Rechenleistung unserer Computer? Diese und andere praxisnahe Fragen stecken hinter den Aufgaben, mit denen sich Jungen und Mädchen der Oberschule Hanstedt im Zuge des Wettbewerbs „Informatik-Biber“ befassten. Mehr als 1.000 Schulen nahmen Ende November mit etwa 200.000 Schülern an diesem Vergleich teil. Hanstedt schickte 124 Jungen und Mädchen aus den Klassen 5 bis 10 an den Start.
„Wir danken der Oberschule Hanstedt für ihr großartiges Engagement anlässlich des Informatik-Bibers“, so Organisator Dr. Wolfgang Pohl. Der Wettbewerb habe das Ziel, junge Menschen für Informatik zu begeistern. Mit 124 Teilnehmern sei dieses Ziel an der Oberschule Hanstedt mehr als erfüllt worden. „Wir sind stolz darauf, dass wir im Hinblick auf die Stärkung des Interesses rund um das Thema Informatik viele unserer Schüler motivieren konnten, an diesem Wettbewerb teilzunehmen“, so Schulleiterin Susanne Graßhoff.
Mit dem es „Informatik-Biber“ soll den Teilnehmern die Faszination informatischen Denkens vermittelt werden. So standen auch bei der siebten Auflage des Wettbewerbs statt komplexer Problemstellungen unterhaltsame Aufgaben mit Alltagsbezug im Vordergrund. 18 dieser Aufgaben mussten die Schüler innerhalb von 40 Minuten lösen. Sieben Schüler aus Hanstedt waren besonders erfolgreich. Sie werden im Zuge einer Feierstunde am morgigen Donnerstag geehrt.
• Der „Informatik-Biber“ wird von der Gesellschaft für Informatik (GI), dem Fraunhofer-Verbund und dem Max-Planck-Institut für Informatik getragen und vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.