Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

„Die Wissensfabrik ist eine echte Erfolgsstory!“

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Wissensfabrik empfing Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel eine Delegation in Berlin. Mit dabei waren Jungen und Mädchen der Jesteburger Oberschule (Foto: Wissensfabrik/Lopata)

Jungen und Mädchen der Oberschule Jesteburg treffen in Berlin auf Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel.

mum. Jesteburg/Berlin. Die Wissensfabrik, eine deutschlandweite Initiative von etwa 120 Unternehmen und Stiftungen, hat Politik und Wirtschaft zu einer stärkeren Zusammenarbeit aufgerufen, um Bildung und unternehmerisches Denken in Deutschland zu fördern. Viele gut gemeinte staatliche und nichtstaatliche Initiativen blieben ansonsten „ein Tropfen auf den heißen Stein“, so Bosch-Aufsichtsratschef Franz Fehrenbach, der Vorsitzende des Lenkungskreises der Wissensfabrik, anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Wissensfabrik in Berlin. Fehrenbach stellte eine Reihe von Forderungen an die Politik, darunter das Schulfach „ökonomische Bildung“ flächendeckend in Deutschland einzuführen und bessere Rahmenbedingungen für Gründer zu schaffen.
Mit dem Autohaus „Kuhn + Witte“ gibt es auch in Jesteburg ein Mitgliedsunternehmen der Wissensfabrik. „Kuhn + Witte“ hat vor zwei Jahren eine Bildungspartnerschaft mit der Jesteburger Oberschule abgeschlossen. Im Zuge dieser Kooperation wird das Wissensfabrik-Projekt „KiTec“ (Kinder entdecken Technik) in einer MINT-Profilklasse umgesetzt. Schüler aus dieser Profilklasse waren vergangene Woche nach Berlin zur Pressekonferenz angereist, um Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zu zeigen, wie die Projekte in der Praxis funktionieren.
Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD): „Die Wissensfabrik ist eine echte Erfolgsgeschichte der deutschen Wirtschaft.“ Mit großem Engagement habe sie viele attraktive Projekte gestartet und sind Kooperationen mit Bildungsträgern eingegangen - vom Kindergarten bis zur Hochschule. „Mit dieser Vielfalt kann die ökonomische Bildung gezielt auf die Interessen der Schüler eingehen.“ Der Minister betonte, dass junge Menschen interessiert daran sind, wie Gesellschaft und Wirtschaft funktionieren.
• Die „Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland“ ist eine Initiative von Wirtschaftsunternehmen und Stiftungen, die Bildung und Unternehmertum in Deutschland fördern. Die Wissensfabrik versteht sich als bundesweites Netzwerk aller Branchen und Größen. Sie bietet eine Plattform, um Wissen zu teilen und dadurch zu vermehren. Seit der Gründung haben die Mitglieder der Wissensfabrik rund 2.500 Bildungspartnerschaften geschlossen und engagieren sich so für Wissenstransfer und Kompetenzentwicklung in Naturwissenschaften, Technik, ökonomischer Bildung und Unternehmertum.
• Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.wissensfabrik-deutschland.de.