Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fast 10.000 Geschenke aus der Region

Das ist Engagement: Tabler aus Hamburg sowie Harburg Stadt und Land trafen sich am Mittwoch, um die fast 10.000 Päckchen zu sortieren

Neuer Rekord beim Weihnachtspäckchen-Konvoi von Round Table, Ladies Circle und Old Tablers.

(mum). Das ist einfach unglaublich! Bei der diesjährigen Weihnachtspäckchen-Aktion von Round Table, Ladies Circle und Old Tablers kamen allein rund um Hamburg 9.392 Päckchen zusammen. „Wir sind sprachlos“, freute sich Oliver Kielinski. Der 40-Jährige Familienvater aus Stelle ist derzeit Präsident des Service-Clubs Round Table 28 Hamburg-Harburg. Am Mittwochabend bereitete er mit fast 50 Helfern - darunter auch Mitglieder anderer „Tische“ - in der Logistik-Halle von  „STS - Seevetaler Transport Service GmbH“ („Seevetaler Warenhotel“) die vielen Päckchen für den Transport vor. Im vergangenen Jahr waren es knapp 7.500 Geschenke, die die Menschen aus Harburg Stadt und Land für bedürftige Kinder in Rumänien, Moldawien und in der Ukraine gespendet hatten. In Seevetal wurden die Geschenke nach Altersgruppen sortiert (Kindergarten, Grundschule und Teenager). „Das ist notwendig, damit die Helfer vor Ort wissen, welche Kartons sie an die Bedürftigen rausgeben“, erklärt  Jan Schwarz (Apensen). In diesem Jahr war er für die Organisation verantwortlich. „Für möchten uns bei allen Kindergärten, Schulen und den vielen anderen bedanken, die uns unterstützt haben.“ Besonderer Dank gelte den vielen Kindern, die eigenes Spielzeug für bedürftige Kinder gegeben haben.
Die vielen Päckchen wurden auf 62 Euro-Paletten verladen und dann mit zwei Lkw nach Hanau gefahren. Von dort aus macht sich am Samstagmorgen der Konvoi in Richtung Osten auf den Weg. Im vergangenen Jahr waren es mehr als 106.000 Päckchen. „Es ist wohl damit zu rechnen, dass dieses Jahr ein neuer Rekord aufgestellt wird“, so Schwarz. Das Besondere an der gemeinsamen Aktion der drei Service Clubs ist, dass alle Helfer ehrenamtlich im Einsatz sind. „Die Teilnehmer nehmen sogar Urlaub, um den Kinder vermutlich ihr einziges Weihnachtsgeschenk zu überbringen“, berichtet Timor Buchhorn. Der Seevetaler fährt in diesem Jahr das erste Mal mit nach Rumänien. „Ich bin sehr gespannt auf die vielen Eindrücke.“ Voriges Jahr setzte sich der Konvoi aus mehr als 170 Helfer, 30 40-Tonner-Sattelzüge, vier Reisebusse und drei Pkw zusammen. Mit dabei ist auch ein Fahrzeug von STS. Mitarbeiter Julian Lange steuert das Fahrzeug, dass Detlev Dose zur Verfügung stellt.

• Trotz der ehrenamtlichen Hilfe kostet der Transport mehrere zehntausend Euro, unter anderem für Sprit, Maut und Zoll. Aus diesem Grund sind Spenden notwendig. Sie gehen an die Stiftung Round Table Deutschland (Kennwort „WPK“ oder „Konvoi“), Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE20 5502 0500 0000 0019 54.

• Wer den Konvoi im Internet begleiten möchte, kann dies hier tun: www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de.
• Außerdem gibt es zahlreiche Fotos auf der Facebook-Seite von „STS - Seevetaler Transport Service GmbH“.

Lesen Sie auch:
Round Table: Jedes Paket zählt