Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

58 Flüchtlinge ziehen ins Gewerbegebiet - Hanstedt: Neue Unterkunft entsteht im „Vor dem Bruch“

Lädt zur Info-Veranstaltung ein: Olaf Muus
mum. Hanstedt. Der Landkreis plant im Gewerbegebiet „Vor dem Bruch“ in Hanstedt die Errichtung einer Wohnanlage für 58 Asylbewerber. Dazu findet am Dienstag, 17. März, ab 19 Uhr eine Informations-Veranstaltung im „Alten Geidenhof“ (Buchholzer Straße) statt.
Im Rahmen der Suche nach geeigneten Unterkünften für die steigende Zahl von Flüchtlingen nutzt der Landkreis Harburg nun ein weiteres Angebot der Gemeinde Hanstedt. Im Gewerbegebiet „Vor dem Bruch“ wird eine Fläche für die Errichtung einer Wohnanlage in Modulbauweise mit 58 Plätzen vorbereitet. „Wir kommen damit unserer Verpflichtung nach, den Landkreis bei der Unterbringung einer weiter steigenden Zahl an Flüchtlingen zu unterstützen“, sagt Olaf Muus, Bürgermeister der Samtgemeinde Hanstedt. Außer der bereits eröffneten Unterkunft an der Winsener Straße mit Plätzen für rund 50 Flüchtlinge stellt die Gemeinde Hanstedt damit insgesamt mehr als 100 Plätze für Asylbewerber zur Verfügung. Weitere Unterkünfte entstehen in den Ortsgemeinden Asendorf, Egestorf und Marxen.
Für Anwohner sowie die interessierte Öffentlichkeit findet am Dienstag eine Informationsveranstaltung im „Alten Geidenhof“ statt. Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus sowie der Hanstedter Bürgermeister Gerhard Schierhorn und Vertreter des Landkreises informieren über den Stand der Vorbereitungen und stellen sich den Fragen.