Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Henner Schönecke könnte "Landwirt des Jahres" werden

Trägt Verantwortung für 50.000 Hühner: Henner Schönecke (Foto: Phillip Ledényi/dlz agrarmagazin)

Schönecke steht bundesweit unter den Ersten

ab. Neu Wulmstorf. Zum ersten Mal wird vom "dlz agrarmagazin" der CeresAward für den "Landwirt des Jahres" verliehen und zu den Gewinnern in der Kategorie "Geflügelhalter" könnte Henner Schönecke (41) aus Neu Wulmstorf gehören.

Die Ceres-Juroren Martina Hungerkamp und Detlef Steinert bescheinigen Henner Schönecke "ein schlüssiges Konzept" sowie das Wahrnehmen von "Transparenz, Regionalität und Wirtschaften in lokalen Kreisläufen". Bei Erzeugung und Vermarktung steht für Henner Schönecke Geschmack an erster Stelle: "Für mich bedeutet Qualität, dass die Eier und das Geflügelfleisch gut schmecken." Auf seinem Hof ist Schönecke für 100 Mitarbeiter und rund 50.000 Legehennen in Freiland- und Bodenhaltung verantwortlich.

Am 15. Oktober wird der Preis in zehn Kategorien vergeben, die stellvertretend sind für die Vielfalt heutiger Landwirtschaft. Er zeichnet Landwirte und Landwirtinnen aus, die in ihren Unternehmen täglich Verantwortung für Mensch, Tier und Umwelt wahrnehmen, und steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes Joachim Rukwied. Die Preisverleihung findet bei der "Nacht der Landwirtschaft" im festlichen Rahmen statt.