Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Seniorenwohnheim in Nenndorf / Spatenstich am 24. Oktober

Auf diesem Acker am Ortsrand sollen die Wohnanlage und das Pflegeheim entstehen
mi. Nenndorf. Die Bauarbeiten für die am Russweg in Nenndorf geplanten Seniorenwohnungen und das Pflegeheim beginnen in Kürze, das teilte Hauptamtsleiter Rainer Alka auf Anfrage des WOCHENBLATT mit. Der erste Spatenstich erfolgt am 24. Oktober, 12 Uhr.
Eigentlich hätte es schon längst losgehen können. Der Bebauungsplan für das Projekt wurde bereits im Sommer vergangenen Jahres vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet. Allerdings war darin auch geregelt, dass der Investor erst mit den Bauarbeiten beginnt, wenn 20 Prozent der seniorengerechten Wohnungen verkauft sind. Die Vermarktung zog sich hin. Jetzt sind laut Alka aber mindestens sechs Wohnungen veräußert.
Auf einem Acker auf der Nordseite des Russweges sollen ein Pflegeheim mit 82 Plätzen sowie 22 Wohnungen für betreutes Wohnen entstehen. Das Wohnheim umfasst drei Vollgeschosse mit ausgebautem Dachgeschoss, die Wohnungen sind zweigeschossig.
Betrieben werden soll das Pflegeheim nach einem Hausgemeinschaftskonzept. In sechs Wohngruppen leben demnach zwischen 12 und 14 Bewohner.
Durchgeführt wird das Bauvorhaben von der Firma „formart“ aus Düsseldorf im Auftrag des Hochtief Baukonzerns. Betreiber der Anlage wird der Pflegedienstleister „BeneVit“aus Baden Württemberg, der vor allem im süddeutschen Raum ähnliche Einrichtungen unterhält.
Für die Erschließung der Flächen wird der Russweg verlängert und ausgebaut. Die Kosten übernehmen Gemeinde und Investor gemeinsam.
Bei der Gemeinde rechnet man jetzt damit, dass das Bauvorhaben bei günstigen Bedingungen innerhalb von 12 bis 14 Monaten abgeschlossen sein könnte. „Wenn es gut läuft, könnten die Wohnungen Anfang 2016 bezugsfertig sein“, so Rainer Alka.