Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Gerät, das Leben retten kann

Stephan Tiedemann (Mitte), Andreas Klask und Rabea Scheidat kleben das Hinweisschild auf den neu installierten Lebensretter in der Sparkassen-Filiale in Hittfeld (Foto: oh)
Kooperation zwischen Sparkasse Harburg-Buxtehude und DRK / Filiale in Hittfeld mit "Defi" ausgestattet
kb. Hittfeld. Er kann im Notfall Leben retten: Seit Ende November ist im Vorraum der Sparkasse Harburg-Buxtehude ein "Automatisierter Externer Defibrillator" (AED) oder kurz „Defi“ für alle Bürger zugänglich installiert.
Zunehmend werden diese für Laien konstruierten Geräte in öffentlichen Gebäuden und Sporthallen montiert. Die Sparkasse Harburg-Buxtehude ist mit dem DRK eine Kooperation eingegangen, um innerhalb von vier Jahren insgesamt 40 Geschäftsstellen und Selbstbedienungs-Standorte auszustatten. Die Geschäftsstellen der Sparkasse bieten sich als Standorte besonders an, da sie rund um die Uhr zugänglich sind.
Um darüber zu informieren, wie leicht der "Defi" zu bedienen ist, hatten Sparkasse und DRK kürzlich zu einer Informations-Veranstaltung eingeladen. DRK-Ausbilder Andreas Klask führte dabei in die Funktionsweise des Geräts ein.
Der "Defi" gibt nach dem Einschalten alle notwendigen Tätigkeiten akustisch klar und deutlich vor. Er überprüft die Herzfunktion und beendet bei Bedarf eigenständig durch gezielte Stromstöße unkontrolliertes Kammerflimmern am Herzen. Dabei ist das Gerät so konzipiert, dass kein Schaden verursacht werden kann. Ein Elektroschock wird nur abgegeben, wenn tatsächlich ein lebensgefährliches Kammerflimmern vorliegt.
Das Netz an Defibrillatoren im Landkreis wird zunehmend dichter. „Hittfeld ist bereits in Schulen und Sporthallen gut ausgestattet und ich freue mich, dass wir in der Innenstadt nun auch einen Beitrag leisten können, um allen Bürgern ein sicheres Gefühl zu geben", sagt Rabea Scheidat, Leiterin der Sparkassen-Geschäftsstelle Hittfeld.