Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Spannung auf dem Hochseil in Meckelfeld: Mitmachzirkus „Laluna“ ist in der Grundschule zu Gast

Ein Schwert nach dem anderen wird in die Kiste gesteckt - ob der Insasse das unverletzt übersteht?
as. Meckelfeld. Die 300 Plätze im Zuschauerraum sind bis auf den letzten Platz besetzt, es riecht nach Popcorn. In der Grundschule Meckelfeld heißt es „Manege frei!“ - der Mitmachzirkus „Laluna“ gastiert während der Projektwoche in der Schule.
Zweieinhalb Stunden dauert das Programm, das die Schüler mit Hilfe von Zirkusdirektor Mike Rosenbach und seinem Team vorbereitet haben. Für jeden Geschmack ist etwas dabei: Tänzer entführen die Zuschauer in eine farbenfroh leuchtende Unterwasserwelt. Fakire legen sich tapfer auf Nagelbretter, Clowns treiben ihren Schabernack mit dem Publikum, und Artisten balancieren mutig auf dem Hochseil und führen dabei ihre Tricks vor.
Auch die Kunststücke der Zauberer sorgen für Hochspannung: Jungfrau Viktoria lässt sich von Zauberer Kevin zersägen, kurz darauf wird ein Musketier in eine Kiste gesperrt und von Schwertern durchbohrt.
„Die Kinder üben ihre Kunststücke klassenübergreifend, dadurch wird der Zusammenhalt der Schüler gestärkt. Die Großen unterstützen die Kleinen und umgekehrt“, sagt Mike Rosenbach. Seit sieben Jahren besucht er mit seinem Mitmachzirkus Schulen und führt mit den Schülern Projektwochen durch. In Meckelfeld ist er zum zweiten Mal.
„Ich finde den Zirkus gut. Mit den anderen Kindern zu üben macht richtig Spaß, und ich habe schon viele neue Freunde kennengelernt“, sagt Hochseil-Artistin Annalena (8), die die dritte Klasse besucht, begeistert.