Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kinderärztlicher Bereitschaftsdienst wird reformiert

(kb). Eckpunkte für den kinderärztlichen Bereitschaftsdienst haben jetzt die Delegierten der Vertreterversammlung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN) beschlossen.
Die bestehenden kinderärztlichen Bereitschaftsdienste haben laut KVN bis spätestens Ende 2017 Zeit, Reformen einzuleiten, die sie zukunftssicher machen. Dazu müssten ausreichend Kinderärzte zur Verfügung stehen. Kinderärztliche Bereitschaftspraxen seien an Krankenhäusern - möglichst mit kinderärztlicher Abteilung - einzurichten. Der Bereitschaftsdienst müsse montags, dienstags und donnerstags von 20 bis 22 Uhr, mittwochs und freitags von 18 bis 22 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 10 bis 20 Uhr erreichbar sein.