Wohncontainer

Straßensperrung Heitmannshausen am Montag, 7. November

Susanne Böttcher
Susanne Böttcher | am 04.11.2016

Buxtehude: Heitmannshausen | bo. Buxtehude-Neukloster/Heitmannshausen. Nachdem die beschädigten Container in der Flüchtlingsunterkunft am P&R-Parkplatz in Neukloster abgebaut wurden, werden dort jetzt die neuen Wohncontainer aufgestellt. Dafür wird die Straße Heitmannshausen am Dienstag, 8. November für den Verkehr gesperrt. Die Sperrung erstreckt sich von der Einmündung Jorker Straße/Heitmannshausen bis zur Höhe des Bahnübergangs Grüner Wald. Der...

1 Bild

Wohncontainer weg - Sperrmüll da

Oliver Sander
Oliver Sander | am 19.10.2016

os. Buchholz. Jetzt ist die Sperrmüll-Abfuhr gefragt: Vor der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft am Langen Sal in Buchholz stapelte sich zuletzt der Müll. Grund ist der Abriss der alten Containeranlage, in der seit rund zweieinhalb Jahren ca. 40 Flüchtlinge untergebracht waren. Wie berichtet, hatte der Landkreis Harburg den Mietvertrag gekündigt und die alte Anlage abbauen lassen. Die Bewohner wurden in anderen Unterkünften...

1 Bild

Flüchtlingscontainer werden teilweise abgebaut

Oliver Sander
Oliver Sander | am 21.09.2016

os. Buchholz. Da derzeit bei Weitem nicht mehr so viele Flüchtlinge in den Landkreis Harburg kommen, wie noch vor einem Jahr, hat sich die Unterbringungssituation entspannt. In Buchholz führt das jetzt dazu, dass der Landkreis Kapazitäten abbaut: Der Mietvertrag für die alte Containeranlage Am Fischbüttenweg/Langer Sal, die seit rund zweieinhalb Jahren in Betrieb war, wurde gekündigt. Anfang Oktober sollen die Wohncontainer...

2 Bilder

Brandursachen in Fredenbecker Asylunterkünften bleiben unklar

Aleksandra Maria Mleczko
Aleksandra Maria Mleczko | am 24.11.2015

am. Fredenbeck. Die Menschen in Fredenbeck sind verunsichert. Nach den Bränden in zwei Asylunterkünften in der Nacht auf Freitag (das WOCHENBLATT berichtete) klingelte am Wochenende regelmäßig das Telefon des Samtgemeinde-Bürgermeisters Ralf Handelsmann. Besorgte Bürger suchen das Gespräch. Aus dem früheren "Hotel Fredenbeck" und der Wohnanlage neben dem Feuerwehrgerätehaus mussten die Flüchtlinge, die zum Teil schon seit...

2 Bilder

Umzug in ehemaliges Hotel

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 19.08.2015

Fredenbeck: Rathaus | Einige Asylbewerber in Fredenbeck sind umgezogen / Infoabend am 25. August sb. Fredenbeck. Der Umbau des ehemaligen "Hotel Fredenbeck" im Herzen von Fredenbeck zu einer Unterkunft für Asylbewerber ist abgeschlossen. Zwölf Asylbewerber, die bisher in den Wohncontainern beim Feuerwehrgerätehaus lebten, sind in das Haus in der Dinghorner Straße umgezogen. Weitere zehn bis zwölf Flüchtlinge, die voraussichtlich in dieser Woche...

2 Bilder

Zweiter Wohncontainer wird folgen

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 03.12.2014

Fredenbeck wird 16 weitere Asylbewerber aufnehmen sb. Fredenbeck. Außen Metall, innen eine spartanische Einrichtung: Anfang November zogen die ersten Asylbewerber in die Wohncontainer neben dem Feuerwehrgerätehaus in Fredenbeck ein. Insgesamt 15 Männer aus dem Sudan (Nordost-Afrika) zwischen 18 und 38 Jahren leben dort zusammen. Bis Mitte Dezember soll ein zweiter Gebäudekomplex für weitere 15 Personen folgen. Die...

1 Bild

Wohncontainer bei der Feuerwehr

Stephanie Bargmann
Stephanie Bargmann | am 23.09.2014

Asylbewerber bekommen neue Unterkünfte in Fredenbeck sb. Fredenbeck. Ein Dach über dem Kopf und ein sicheres Zuhause - das wollen Asylbewerber, die aus aller Welt nach Deutschland kommen. Unterkünfte für die Heimatlosen werden allerdings langsam knapp. Das gilt auch für die Samtgemeinde Fredenbeck. Weil die Verwaltung keinen neuen Wohnraum für Asylbewerber findet, hat Samtgemeinde-Bürgermeister Friedhelm Helk vergangene...