Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schwarz-gelbe Ära endet - aber nur in Königsmoor

König Stefan Rohrer (2. v. li.) mit seinen Adjutanten (v. li.): Marcus Tollmien, Jan-Martin Heiden, Marco Peters und Dirk Rohrer (Foto: Johanna von Bröckel)
 
Freuen sich auf viele Mitfeiernde: das Königspaar Stefan Rohrer und Katharina Stegen (Foto: Johanna von Bröckel)
bim. Königsmoor. Auf ein ereignisreiches Königsjahr blickt Stefan Rohrer (38), amtierende Majestät des Schützenvereins Königsmoor, zurück. Gemeinsam mit seiner Königin Katharina Stegen sowie seinen Adjutantenpaaren Dirk und Sina Rohrer, Marcus Tollmien und Tina Rolfs, Marco Peters und Anke Ruschmeyer, Jan-Martin Heiden und Ursula Höying hatte „Stefan, der schwarz-gelbe Festlogistiker“ viel Spaß.
Auf die Frage, was denn im WOCHENBLATT Erwähnung finden soll, meinte seine Majestät: „Es reicht, wenn ihr reinschreibt, ich war sehr ruhig.“ „Ein Meister der Bescheidenheit“, lachte die Königin, denn wenn es ums Feiern ging, waren Stefan und seine Adjutanten immer vorn mit dabei. Ob es die Schützenfeste der befreundeten Vereine Todtglüsingen, Trelde, Tostedt, Kampen, KKS Tell Buchholz, Wesel, Otter, Fintel oder Heidenau waren oder die besuchten Königsbälle - bevor es hell wurde, war die Königscrew selten zu Hause.
Besonders schön war für Stefan Rohrer der Kreiskönigsball in Tostedt. Und natürlich der eigene Königsball, der die Moorhalle ein letztes Mal vor der Sanierung erstrahlen ließ. Zur Feier des Tages hatten die Schützen die Halle in liebevoller Kleinarbeit für den BVB-Fan in Schwarz und Gelb dekoriert. „Jetzt fehlt nur noch die Stimme von Norbert Dickel, die durch die Lautsprecher ertönt, dann fühle ich mich wie auf der Südtribühne“, schwärmte der König mit einem Lächeln im Gesicht. Der leidenschaftliche BVB-Fan genoss das Farbenmeer sichtlich. Als besondere Überraschung hatten die Königin und die Adjutantinnen sich eine neue Abendgarderobe zugelegt - ebenfalls in den Farben von Borussia Dortmund.
In besonderer Erinnerung wird auch das Königsfrühstück in Wesel bleiben, da dort erstmals auch die Königin geladen war. Zumal seine Majestät vor einigen Jahren an gleicher Stelle schon als „Stefan, der Röhrer“ an den 1. Weseler Hirschbrunft-Meisterschaften teilgenommen hatte.
Auch beim Scheibe-Anbringen bewiesen der König und seine Adjutanten ihre Feier-Ausdauer. Zu Hause in Fintel wurde mit 140 Gästen im eigens dafür aufgebauten Zelt getanzt, und gesungen, bis die Stimmen versagten.
„Auch in diesem Jahr können wir unser Schützenfest mit Fleischspezialitäten des Moorweghofes in Königsmoor, Getränken von Hol Ab Goldbach in Zeven und Fischspezialitäten von Nogens aus Bispingen gestärkt genießen“, freuen sich Stefan Rohrer und Katharina Stegen.
„Für die kleinen Gäste können wir ein Kettenkarussell von Filz in Schneverdingen und eine Hüpfburg von Pesen aus Seevetal-Ramelsloh bieten. Natürlich darf auch hier ein Zuckerwagen von Thiessen in Schneverdingen nicht fehlen.“

Das Programm

Am Samstag und Sonntag, 17. und 18. Juni, feiert der Schützenverein Königsmoor rund um die neue Moorhalle sein Schützenfest. Neben den sportlichen Wettkämpfen und einem ansprechenden Kinderfest laden verschiedene Schausteller zum Besuch. Auch können sich die Mitfeiernden an Essens- und Getränkeständen stärken. Das Programm:
Samstag, 17. Juni
15 Uhr:
Beginn des Königsschießen, Schützenkönig/in, Beste Dame, Jungschützenkönig/in, Bürgerkönig/in, Vogelorden, Preis- und Pokalschießen, Überraschungsschießen für die Damen
19.30 Uhr: Proklamation des neuen Schützenkönigs und der Besten Dame, anschließend Schützenball in der Moorhalle mit der Band „Les Amis“ und Cocktailbar.
Sonntag, 18. Juni
15 bis 16.30 Uhr:
Kinderfest und Vogelstechen
16.30 Uhr: Proklamation des Kinderkönigspaares und des neuen Vogelkönigs sowie Orden- Preis- und Pokalverleihung.

Grußwort von Bürgermeister Matthias Schuback

Liebe Königsmoorer, liebe Gäste, liebe Schützenbrüder und Schützenschwestern,
ich lade Sie alle ganz herzlich ein, mit uns unser Schützenfest 2017 in der frisch sanierten Moorhalle zu feiern.
Nach nur fünf Monaten Bauzeit ist es uns gelungen, rechtzeitig zum Schützenfest die Halle in einem „neuen Kleid“ zu präsentieren.
Von der Sohle bis zur Firstpfanne wurde so ziemlich jeder Stein umgedreht und unsere alte Halle auf Neubaustand gebracht. Mein Dank gilt allen, die dazu beigetragen haben.
Nutzen Sie die Gelegenheit, besuchen Sie unser Schützenfest und sehen sich unsere „neue Halle“ an. Unseren Schützen wünsche ich „gutes Gelingen“ und natürlich - Gut Schuss!
Matthias Schuback
Bürgermeister
Gemeinde Königsmoor