Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

McAllister beeindruckt von Integrationsprojekten des größten Sportvereins des Landkreises Harburg

David McAllister zwischen Britta Witte von der CDU-Kreistagsfraktion (re.), der stellvertretenden Landrätin Anette Randt und der TSV-Vorsitzenden Renate Preuß sowie Conrad Merta (hinten li.) und Eike Holtzhauer vom TSV
bim. Tostedt. Eine angeregte Unterhaltung führte jetzt David McAllister mit Traore Mamadou, einem Flüchtling aus Mali. Der 45-jährige CDU-Landesvorsitzende und Europa-Abgeordnete machte auf seiner Wahlkampf-Sommertour in Tostedt Station, um sich über das Engagement des größten Sportvereins im Landkreis Harburg, dem Todtglüsinger Sportverein (TSV) mit seinen fast 8.000 Mitgliedern, zu informieren. Im Gespräch mit dem Asylbewerber, der den TSV mit gemeinnütziger Arbeit rund um den Baggersee unterstützt, konnte McAllister seine guten Französischkenntnisse anwenden.
Der heimische Landtagsabgeordnete und stellvertretende Landrat Heiner Schönecke weiß, warum McAllister ausgerechnet Tostedt als Besuchspunkt im Landkreis aussuchte: "Er hat Tostedt in guter Erinnerung. Als junger Landtagsfraktionsvorsitzender machte er 2003 eine Tour durchs Land und brachte die damalige Kreislandfrauenvorsitzende Karin Plate dazu, vor laufenden TV-Kameras den CDU-Mitgliedsantrag zu unterschreiben", so Schönecke.
Beim TSV beeindruckten den Europa-Abgeordneten McAllister neben der Vereinsgröße und den Sportanlagen an dem seit 13 Jahren nach und nach vom Verein erworbenen 26 Hektar-Baggerseegelände auch die Integrationsprojekte des Sportvereins. Dazu gehört zum Beispiel die Gorodki-Anlage, die optimale Turnierbedingungen für den russischen Mannschaftssport bietet und auch schon mehrfach Austragungsort landesweiter Turniere war. TSV-Abteilungsleiter Konstantin Krivoscheev erklärte die Regeln und lud zum Probewerfen ein. Das wagte McAllister dann aber nicht. "Wenn ein Politiker ein Sportgerät in die Hand nimmt, endet das oft tragisch", scherzte er. "Vielleicht können Sie das ja in Brüssel spielen", meinte TSV-Vize Eike Holtzhauer in seiner gewohnt lässigen Art.
Außerdem übernehmen Flüchtlinge, angeleitet von dem mehrfachen TSV-Bankdrück-Weltmeister Conrad Merta, rund um den Baggersee gemeinnützige Arbeiten. Sie haben u.a. die Sitzmöglichkeiten an der Gorodki-Anlage geschaffen und beteiligen sich am Wegebau.
Im Anschluss an den Rundgang am Baggersee stellte sich McAllister noch den Fragen der Bürger vor dem Tostedter Einkaufscenter Bade.