Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Top-Route mit Wohnmobil im Alten Land und Hamburg

(Foto: unsplash.com/toa-heftiba)
Kaum ein Urlaub vermittelt so viel Freiheit und Unabhängigkeit wie ein Urlaub im Wohnmobil, egal ob es sich um ein teilintegriertes oder vollintegriertes Modell handelt. Kastenwägen sind ebenfalls eine Möglichkeit. Und was wäre die Wohnmobil-Welt ohne die platzsparenden Alkoven? Wenn auch Sie ein Wohnmobil mieten möchten und einen unvergesslichen Ausflug planen, besuchen Sie campanda.de/wohnmobil. Dort bekommen Sie alle verfügbaren Modelle mit Preis und weiteren Details angezeigt.

Top Route für Wohnmobile im Alten Land und Hamburg
Wunderschön ist es am Ufer der unteren Elbe. Das alte Land befindet sich in ihrem Zentrum. Es ist Deutschlands Obstgarten Nummer eins. Kommen Sie mit auf einen Ausflug stromabwärts mit dem Wohnmobil von der Elbestadt Hamburg in Richtung Cuxhaven. Hier rauscht der große Strom direkt neben Ihrem Bett vorbei und am Fenster des Wohnmobils ziehen riesige Schiffe entlang. Dicht bei der Elbe befindet sich der Stellplatz Grünendeich. Bei Hochwasser gibt es hier nasse Füße. Mitten im alten Land bietet dieser Platz das volle Elb-Feeling. Links befinden sich die Landungsbrücken, rechts die Fischauktionshallen. Vor der Nase liegen Hafen und Werft. Zur Alster, zum Jungfernstieg und zur Reeperbahn ist es nicht weit.

Obstanbau und Bienenvölker
An der unteren Elbe und speziell im Alten Land dreht sich eigentlich alles um den Obstanbau. Zwischen Hamburg und Stade am linken Flussufer befindet sich mit etwa 170 Quadratkilometern der größte Obstgarten der Republik. Jeder dritte deutsche Apfel kommt aus dieser Region. Außerdem werden im Alten Land auch Birnen, Kirschen und Pflaumen angebaut. Zwischen Wasserläufen, kleinen Dörfern und Deichen ziehen sich endlose Baumreihen. Ende April, Anfang Mai erstrahlen die zahlreichen Obstbäume in einem rosa-weißen Blütenmeer. Jedes Jahr wird in dieser Zeit die Blütenkönigin gekrönt. Für die Bestäubung der Pflanzen werden tausende Bienenvölker ins Alte Land gebracht. Genaueres über die Entwicklung der Blüte und der Ernte erfahren Sie auf bluetenbarometer.de. Im Herbst wird geerntet. Allein von den Äpfeln gibt es gut 300.000 Tonnen. Vor allem die leckere Sorte Elstar ist sehr gefragt.

Einladende Hofläden und Apfelbaum-Patenschaften
Die Blüte- und Erntezeit ist sehr empfehlenswert im Alten Land. Die über 600 Obstbauen bieten in ihren Hofläden allerhand Waren an. Sie erhalten selbstgebackenen Obstkuchen, Früchte, Marmelade, Spirituosen, Souvenirs oder Altländer Trachten. Oder Sie nutzen den Aufenthalt für Rundfahrten mit der Bimmelbahn, um die schönsten Höfe und Fachwerkhäuser zu besuchen. Sie können auch eine Patenschaft für einen Apfelbaum übernehmen. Dann wird der Baum mit Ihrem Namen gekennzeichnet und im Herbst wird die Ernte bei einem zünftigen Hoffest in Empfang genommen.

Von Hamburg nach Cuxhaven
Von Hamburg geht es nach Buxtehude und von dort in die alte Hansestadt Stade. Der Stellplatz am Schiffertor ist ruhig und günstig gelegen. In wenigen Minuten sind Sie schon im Zentrum. In der historischen Handelsstadt am Rande des Alten Landes leben knapp 50.000 Einwohner. Einst war die Stadt sehr reich und wichtiger als Hamburg, was sich noch heute an den großen Speicherhäusern ablesen lässt. Weiter geht es nach Wischhafen und Neuhaus und von dort nach Cuxhaven– die nördlichste Stadt Niedersachsens. Hier gibt es lange Grün- und Sandstrände direkt an der Nordsee und Elbe. Die vorgelagerte Insel Neuwerk ist ein guter Ort, um Bernsteine zu finden. Von Cuxhaven geht es mit der Fähre nach Brunsbüttel.

Geheimtipp: Die Elbinsel Lühesand ist eine idyllische Insel im Fluss und mit einer kleinen Fähre zu erreichen. Hier gibt es neben einem Campingplatz auch ein beliebtes Gasthaus.