Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

AOK-Ranzenfest: Zahlreiche Modelle zum Ausprobieren

Salim und seine Schwester Amalia ließen sich von Jens Althans von der AOK in Sachen Schulranzen beraten
bs. Winsen. Zum bereits 7. Mal hatte am vergangenen Wochenende die AOK zum großen Schulranzenfest ins Winsener Toyota-Autohaus Böger geladen.
Hierbei informierten sich auch in diesem Jahr wieder rund 400 Besucher bei den AOK-Fachkräften, die speziell zum Thema Ergonomie und Prävention ausgebildet sind, über den richtigen Sitz und notwendigen Komfort des Ranzens.
Zahlreiche Modelle aller großen Hersteller konnten ausprobiert und direkt angepasst werden.
"Die AOK berät komplett neutral, denn wir müssen nichts verkaufen. Wir sprechen den Eltern, je nachdem was ihr Kind für Voraussetzungen in Sachen Größe und Statur mitbringt, eine Empfehlung aus, die Entscheidug treffen letztendlich Eltern und Kind", erklärt dazu Jens Althans, Marketingleiter bei der AOK Winsen.
Auch dem kleinen Salim aus Winsen halfen die Berater, einen passenden Tornister zu finden. Neben der Ergonomie, spielte dabei für den sechsjährigen aber natürlich vor allem das Design eine große Rolle. "Ich finde den Step by Step besonders toll, weil ich da verschiedene Magnete drauf kleben kann", so Salim, der im Sommer eingeschult wird.
Eingebettet wurde die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder von zahlreichen Aktionen und Gewinnspielen der Sparkasse Harburg-Buxtehude, dem Studienkreis Winsen, Hess-Schuhe, Famila und dem Autohaus Böger, das seine neuesten Toyota-Modelle präsentierte