Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nicolas Gorny las in Steller Grundschulen

Nicolas Gorny verstand es, die Kinder zu unterhalten (Foto: Nikola Laudien)

Autor mit Fragen gelöchert

thl. Stelle. Aus seinem Roman „Supermops und der dreiste Dackelraub“ las jetzt der Autor Nicolas Gorny rund 240 Schülern in den Grundschulen Stelle und Ashausen vor. Eingeladen dazu hatte Nikola Laudien, Leiterin der Gemeindebücherei Stelle.
Obwohl in Stelle zunächst die Technik streikte, war das Eis zwischen Gorny und den Kindern schnell gebrochen. Was man denn in Stelle unbedingt gelesen haben müsste, wollte der Autor wissen. Anschließend berichtete der Schriftsteller, der im „echten Leben“ Werbetexter ist, wie er überhaupt auf die Idee gekommen ist, genau dieses Buch zu schreiben. Ausschlaggebend waren seine Vorliebe für Superhelden und die Tatsache, dass er selber einen Hund besitzt, verriet er.
Nach der Lesung hatten die Kinder Gelegenheit, dem Autor Fragen zu stellen, wovon die Kleinen reichlich Gebrauch machten.