Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Volles Haus zum Jubiläum: 125-jähriges Bestehen des Männerchors "Singzirkel Winsen" wurde auch mit Ehrungen gefeiert

Traten als Gemeinschaft Winsener Männerchöre auf: der "Singzirkel" und der Männerchor (Foto: Singzirkel Winsen)
ce. Winsen. Ein volles Haus mit 300 Gästen hatte der Männerchor "Singzirkel Winsen", als er jetzt in der Stadthalle sein 125-jähriges Juiläum feierte. Mit dabei waren unter anderem Freunde und Förderer der Formation, Vize-Landrätin Annette Randt, Winsens Bürgermeister André Bock und Wolfgang Brandenburg, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes. Brandenburg und sein Stellvertreter Bernhard Rieckmann gratulierten dem "Singzirkel"-Vorsitzenden Claus-Dieter Qualmann mit einer Urkunde.
Den musikalischen Reigen eröffneten die Gastgeber zusammen mit dem Winsener Männerchor als Gemeinschaft Winsener Männerchöre. Anschließend folgten der Jugendchor "Sternenstaub", der Frauensingkreis Winsen und die Chorgemeinschaft Elbdeich. Mit dem Männerchor Bad Segeberg verbindet den "Singzirkel" seit zehn Jahren eine Freundschaft, an der dessen 2. Vorsitzender Wolf-Dieter Stein maßgeblichen Anteil hat. Bevor er nach Winsen zog, war Stein 36 Jahre Sänger bei den Segebergern. Jetzt übergab er gemeinsam mit Wolfgang Albrecht-Jendreyko, Vorsitzender des Chorbezirks Winsener Marsch, eine "Freundschaftsurkunde" an Hans-Heinrich Heinsen, Vorsitzender des Schleswig-Holsteiner Chors.
Geehrt wurden Ben Grimm für 50 Jahre Mitgliedschaft im "Singzirkel Winsen", Benno Köhnke, Günter Balke (beide 40) und Manfred Mennerich (25). Zudem erhielten Hans-Peter Beuster und Walter Ließke Auszeichnungen für 35-jährige Vorstandsarbeit. Der Chor gratulierte allen Geehrten mit seiner Version des Kulthits "Tage wie diese" von den "Toten Hosen".