Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Sterne des Sports": Todtglüsinger SV weiter auf Erfolgskurs

Freuten sich über den 2. Platz: der Vorstand des Buchholzer FC mit Frank Krause von der Volksbank
ce. Landkreis. Der Todtglüsinger SV gehört zu den erfolgreichsten Sportvereinen in ganz Deutschland. Den Beweis dafür traten die Heidjer einmal mehr an, als sie am Mittwochabend für ihr Projekt "Wer kümmert sich um die Ausrutscher?" von der Volksbank Lüneburger Heide eG und dem Kreissportbund Harburg Land bei einem Festakt in Lüneburg mit dem "Großen Stern des Sports" in Bronze und einem Preisgeld von 2.000 Euro ausgezeichnet wurden. Der ehemalige Skisprung-Weltmeister und Olympiasieger Dieter Thoma als prominenter Gastredner übergab den Preis an Renate Preuß, Eike Holtzhauer und Karl-Heinz Schröder vom Vereinsvorstand.
Mit den "Sternen des Sports" zeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem Deutschen Olympischen Sportbund seit 2004 bundesweit das Engagement von Sportvereinen aus. Der Todtglüsinger SV erhielt 2008 als Drittplatzierter auf Bundesebene bereits einen Gold-Stern für sein modernes Vereinsmanagement. Mit seinem Sieg auf Kreisebene qualifizierte er sich nun erneut für den Landesentscheid am 3. Dezember, bei dem er einen Silber-Stern und bis zu 2.500 Euro als Preisgeld holen kann.
Bei der prämierten "Ausrutscher"-Initiative betreut der Verein in Kooperation mit dem Amtsgericht Tostedt straffällige Jugendliche im Freizeitarrest und bei der Ableistung von Sozialstunden. Die jungen Leute werden durch gemeinsame Aktivitäten ins Vereinsleben eingebunden und vorhandene Aggressionen durch das Gemeinschaftserlebnis gedämpft. "Dies ist ein bedeutsamer Beitrag zur Bekämpfung der Jugendkriminalität", betonte Kreissportbund-Vorsitzende Almut Eutin in ihrer Laudatio.
Einen "Kleinen Stern" in Bronze und 1.000 Euro gab es für den Buchholzer FC, der auf einem 2. Platz landete. Damit wurden die Aktivitäten von Ehrenamtlichen und im Bundesfreiwilligen-Dienst Tätigen belohnt. Einen 3. Platz, 750 Euro und einen kleinen Stern räumte Blau-Weiss Buchholz für seine vorbildliche Integration im Behindertensport ab. Das herausragende Vereinsmanagement in Zusammenarbeit mit der Ortsbevölkerung nach dem Sporthallenbrand in 2012 brachte dem SV Holm-Seppensen einen Stern-gekürten 4. Platz und 500 Euro. Die gleiche Summe ging an den Fünftplatzierten TuS Nenndorf für dessen Behindertensportgruppe und an den TSV Over-Bullenhausen, der mit seinem Jugendausschuss den 6. Platz erreichte.
- Am Wettbewerb nahmen aus dem Kreis Harburg außerdem folgende Vereine teil: DLRG Buchholz, MTV Eyendorf, MTV Luhdorf-Roydorf, MTV Ramelsloh, MTV Tostedt, Schützenkameradschaft Ohlendorf und TSV Buchholz 08.