Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hat es sich bald ausgetanzt? - Pachtvertrag für Winsener Tanzschule läuft aus

Ivan Erdlej hofft, bald neue Räumlichkeiten für seine Tanzschule zu finden
thl. Winsen. "So langsam werde ich nervös", gesteht Ivan Erdlej, Inhaber der gleichnamigen Tanzschule in Winsen. Grund: Der Pachtvertrag für seine Übungsräume läuft am 30. Juni aus - und wird nicht verlängert. Und neue Räume sind nicht in Sicht. "Der Eigentümer hat das Haus, in dem früher das Ahlers Tivoli beheimatet war, verkauft. Nach meinem Kenntnisstand soll es abgerissen werden, damit hier ein Seniorenheim gebaut werden kann."
Erdlej hat sich bereits an Winsens Wirtschaftsförderer Justus Olesch gewandt, um Hilfe bei der Suche nach neuen Räumlichkeiten zu bekommen - bisher ohne Erfolg. Sicher ist nur, dass die Stadt alles tun will, um die Tanzschule Erdlej in Winsen zu halten. Mit gutem Grund: Denn zum einen ist es die einzige Einrichtung ihrer Art in der Luhestadt, zum anderen engagiert sich Ivan Erdlej insbesondere für Kinder und Jugendliche. "Wir unterrichten Kinder ab drei Jahren, Jugendliche und Erwachsene", so Erdlej, der früher in der ersten Bundesliga für die Buchholzer Lateinformation getanzt hat. "Daneben unternehmen wir mit ihnen viele Ausflüge, veranstalten Movie-Nights und öffentliche Auftritte."
Derzeit haben die Räumlichkeiten der Tanzschule rund 600 Quadratmeter. "Wenn wir in dieser Größe nichts finden, könnten wir größere Veranstaltungen, wie z.B. die Abschlussbälle, auch in die Stadthalle auslagern. Das hat die Stadt uns zugesagt", sagt Erdlej. Aber 250 bis 300 Quadratmeter Fläche benötigt er auf jedem Fall. Zudem sollen die neuen Räumlichkeiten zentral liegen. "Ich möchte nicht ins Gewerbegebiet umsiedeln", sagt Erdlej. "Viele der Kinder kommen zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Unterricht. Ich möchte nicht die Verantwortung übernehmen, wenn sie gerade in der dunklen Jahreszeit von dort nach Hause gehen müssen."
Übrigens: Bei einer Schließung der Tanzschule würden auch zwei Arbeitsplätze verloren gehen. Und eine Auszubildende, die im Sommer anfangen sollte, könnte ihren Job auch nicht antreten.
• Wer Ivan Erdlej helfen kann, meldet sich unter Tel. 04171 - 201920.