Die Die "Verpackung" ist das Geschenk: Günther Borchers freut sich über jeden Briefumschlag

Günther Borchers zeigt Weihnachtspost mit besonders schönen Marken   Fotos: jd
2Bilder
  • Günther Borchers zeigt Weihnachtspost mit besonders schönen Marken Fotos: jd
  • hochgeladen von Jörg Dammann

jd. Sauensiek. Bei vielen steht an Heiligabend eine neuer Fernseher oder ein ähnlich großformatiges Geschenk auf dem Gabentisch. Über Präsente von weitaus geringerem Volumen freut sich Günther Borchers zu Weihnachten: Bei dem passionierten Briefmarkensammler steckt in diesen Tagen reichlich Weihnachtspost im Briefkasten. Während andere die Grußkarte entnehmen und das Kuvert achtlos ins Altpapier werfen, ist für Günther Borchers die "Verpackung" das eigentliche Geschenk: Auf den Briefumschlägen kleben Sondermarken und die sind - was noch viel wichtiger ist - mit einem Sonderstempel versehen. In Philatelistenkreisen hat diese Sammlerpost gerade zu Weihnachten Hochkonjunktur.

So erhält Günther Borchers Weihnachtsgrüße aus ganz Deutschland: Ein Umschlag mit der aktuellen Weihnachts-Briefmarke der Deutschen Post wurde beispielsweise mit einem Sonderstempel vom Erfurter Weihnachtsmarkt "veredelt". Das sind später keine hochpreisigen Raritäten, doch als "Sahnestückchen" jeder Briefmarkensammlung gelten sie allemal.

Auch Borchers hat ein paar weihnachtliche Prachtexemplare in seinen Alben: Das sind Umschläge mit Sondermarken und -stempeln, die portogenau für besondere Versandformen wie Einschreiben frankiert worden sind. "Wir Sammler sind immer bestens informiert, wann und wo welche Sonderstempel zu bekommen sind", berichtet Borchers: "Die Post gibt regelmäßig eine Broschüre heraus, in der sämtliche Sonderstempel aufgeführt sind."

In dem Heftchen findet sich auch ein Weihnachts-Stempel aus der Region: Himmelpforten gehört zu den bundesweit sieben offiziellen Post-Adressen von Christkind, Weihnachtsmann und Nikolaus. Ein Brief mit dem liebevoll gestalten Motiv-Stempel aus dem "Christkind-Dorf" Himmelpforten erfreut nicht nur die Kinder, sondern begeistert vor allem die Väter - sofern sie Briefmarkensammler sind.
"Die Weihnachts-Briefmarken gehören zwar in jede Sammlung, doch ich kenne niemanden, der sich nur auf dieses Sammelgebiet spezialisiert hat" sagt Borchers.

Dafür müsste man auch Marken aus dem Ausland sammeln, denn allein mit deutschen Weihnachts-Motiven wäre ein Album kaum zu füllen: Seit Jahren wird vom Bundesfinanzminsterium - und nicht von der Post, wie viele glauben - nur noch eine klassische Weihnachtsmarke herausgegeben. Bis 2011 waren es noch zwei. Traditionell ist die Marke, auf der in diesem Jahr Maria mit dem Jesuskind abgebildet ist, mit einem sogenannten Plusporto versehen. Früher hieß das schlicht und ergreifend Wohlfahrtsmarke, weil der Zusatz-Obolus für gemeinnützige Zwecke bestimmt ist.

Wer jetzt denkt, Briefmarkensammeln sei das richtige Hobby und eine tolle Beschäftigung nicht nur für lange Winterabende, kann sich an den Verein der Briefmarken- und Münzenfreunde der Geest wenden. Günther Borchers ist dessen Vorsitzender und gibt gern Auskunft: borchers.sauensiek@online.de

Wer schreibt noch einen Gruß per SMS?

Trotz WhatsApp und Co.: Der Weihnachtsgruß per Post ist immer noch beliebt. Gerade zu Weihnachten verschicken die Deutschen besonders gern Briefe. Daher müssen die Postboten in der Adventszeit fast doppelt so viele Briefe austragen wie sonst. Statt 60 Mio. Sendungen pro Tag sind es vor den Festtagen rund 100 Mio. Briefe, die tagtäglich zugestellt werden.

Schreibfauler geworden - zumindest, was den klassischen Brief betrifft. So verschicken die Italiener und Holländer nur noch halb so viel Brief wie vor zehn Jahren und in dänischen Briefkästen landet nur noch ein Drittel der Menge von 2007. In Deutschland lag der Rückgang in diesem Zeitraum lediglich bei 20 Prozent.

Über einen der digitalen Konkurrenten hat die gute alte Briefpost bereits triumphiert: Vor genau 25 Jahren wurden die erste SMS verschickt: Auf dem Handy eines britischen Vodafone-Managers landete 1992 der Weihnachtsgruß "Merry Christmas".
Die Kurznachrichten per SMS entwickelten sich für die Mobilfunk-Betreiber zu einem Verkaufsschlager. Es wurde "gesimst", was das Zeug hält. Die digitale Mitteilungssucht spülte Milliarden in die Kassen von Telekom und Co.

Damals hieß es, dass die SMS Briefen und Postkarten den Todesstoß versetzt. Beides wird noch immer munter verschickt - doch wer versendet heute noch eine SMS?

Günther Borchers zeigt Weihnachtspost mit besonders schönen Marken   Fotos: jd
Umschläge mit Weihnachtsgrüßen: Unten ein Stempel vom Erfurter Weihnachtsmarkt, die beiden oberen Briefe wurde in Himmelpforten abgestempelt
Autor:

Jörg Dammann aus Stade

Panorama
Stramme Waden und äußerst fesche Dirndl: Die WOCHENBLATT-Leser zeigen, dass auch Norddeutsche im zünftigen Oktoberfest-Outfit eine sehr gute Figur machen. Zudem so originell wie dieses „O' zapft is!“-Foto
30 Bilder

Schöner geht es kaum
Das sind die Gewinner der Foto-Aktion im WOCHENBLATT: Zeigt uns eure Waden!

(tw). Was für eine überwältigende Resonanz: Sie, liebe WOCHENBLATT-Leser, haben uns wirklich sehr schöne Fotos von ihren "Wadln" geschickt und sind oftmals sogar extra in Dirndl und Krachlederne geschlüpft. Dies machte die Entscheidung so schwer, dass das WOCHENBLATT-Redaktionsteam den Lostopf aktivierte und die Gewinner daraus zog. Die drei zünftigen Oktoberfestpakete für je drei bis fünf Personen erhalten - - im Landkreis Harburg:  Uwe Kugel aus Buchholz, Maike Häcker aus Holm-Seppensen...

Panorama
"Inspirierender Abend": Auch Empore-Chef Onne Hennecke (li.) war beeindruckt vom Gastspiel des Filmproduzenten, Autors und TV-Moderators Hubertus Meyer-Burckhardt
3 Bilder

Interview mit dem Filmproduzenten, Autor und TV-Moderator
Hubertus Meyer-Burckhardt las in Buchholz aus neuem Buch

ce. Buchholz. "Seine NDR-Talkshow ist eine TV-Instanz wie die Tagesschau und der 'Tatort'": So fulminant kündigte Onne Hennecke, Geschäftsführer des Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore, Hubertus Meyer-Burckhardt (64) an, als der dort am Mittwoch aus seinem neuen Buch "Diese ganze Scheiße mit der Zeit - Meine Entdeckung des Jetzt" (ISBN 978-3-8338-7037-8) las. Es war die erste Veranstaltung in der Empore nach halbjähriger Corona-Pause vor - wenn auch reduziertem - Publikum. Eine bei...

Politik
Klaus-Jörg Bossow, Geschäftsführer der kreiseigenen Rettungsdienstgesellschaft

Einstimmiger Beschluss
Unterversorgt: Landkreis Harburg will zusätzlichen Notarzt

(ts). Der Landkreis Harburg sieht den dringenden Bedarf für ein zusätzliches Notarztfahrzeug im 24-Stunden-Betrieb in seinem Gebiet. Die Kreisverwaltung wird deshalb in Verhandlungen mit den Krankenkassen treten, die die Kosten übernehmen müssten. Den Auftrag dazu hat der Ausschuss für Ordnung und Feuerschutz des Kreistags am vergangenen Dienstag einstimmig erteilt. Das politische Mandat, der Bedarfsfeststellungsbeschluss des Kreistags, gilt als hilfreich bei den Verhandlungen mit den...

Blaulicht

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude
Versuchter Missbrauch und Kinderpornos: 1.500 Euro Strafe

tk. Buxtehude. Wenn der Richter eindringlich nachfragt, ob der Angeklagte viel mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, etwa als Jugendtrainer, und die Anklage auf den Besitz von Kinder- und Jugendpornographie lautet, dann sollte der Mann auf der Anklagebank ahnen, dass eine Geldstrafe noch ein relativ milder Schlussstrich unter einem Verfahren ist. In Buxtehude wurde ein 56-Jähriger wegen Besitzes dieser Pornos zu 60 Tagessätzen zu je 25 Euro verurteilt.   Bei dem Buxtehuder, der ohne...

Blaulicht

zehn tage Bauarbeiten
A7 im Horster Dreieck wird in Richtung Hamburg gesperrt

(ts/ce). Wegen Fahrbahnerneuerungsarbeiten wird die A7 im Bereich des Horster Dreiecks in Richtung Hamburg von Montag, 21. September, 7 Uhr, bis voraussichtlich Mittwoch, 30. September, 18 Uhr, voll gesperrt. Das teilt das Landesstraßenbauamt mit. Die Umleitung erfolgt innerhalb des Autobahnnetzes: Der Kraftfahrzeugverkehr wird für die Dauer der Bauarbeiten ab dem Horster Dreieck über das Maschener Kreuz auf die Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen bzw. auf die Autobahn 39 und anschließend auf...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen