Dem Team fehlt noch die Konstanz

Das Bezirksligateam des FC Roddau (stehend v.l.) Co-Trainerin Sabine Lüthje, Jennifer Petersen, Felicitas Holdorf, Karolina Kolodziej, Isabell Lühmann, Alexandra Majka, Nina Soetebeer, Stefanie Platz, Ayla Pohrt, Trainerin Wiebke Eggers, und vordere Reihe (v.l.): Sandra Sasse, Sandra Berwald, Sabrina Kress, Katharina Kunert, Daniela Wille, Sophie Kunert; sowie vorne liegend: Antje Raichle
  • Das Bezirksligateam des FC Roddau (stehend v.l.) Co-Trainerin Sabine Lüthje, Jennifer Petersen, Felicitas Holdorf, Karolina Kolodziej, Isabell Lühmann, Alexandra Majka, Nina Soetebeer, Stefanie Platz, Ayla Pohrt, Trainerin Wiebke Eggers, und vordere Reihe (v.l.): Sandra Sasse, Sandra Berwald, Sabrina Kress, Katharina Kunert, Daniela Wille, Sophie Kunert; sowie vorne liegend: Antje Raichle
  • Foto: Heuer
  • hochgeladen von Roman Cebulok

FUSSBALL: Zum Bezirksliga-Start erwartet die Mannschaft den Aufsteiger Laßrönne-Borstel-Sangenstedt

(cc). In den Vorbereitungsspielen haben wir gesehen, dass die Fußball-Frauen vom FC Roddau (Rottorf-Radbruch) sogar Mannschaften aus höheren Spielklassen Paroli bieten können. „Das Team hat auch das Potenzial, um in der neuen Bezirksliga-Saison viele Punkte zu holen“, betont Trainerin Wiebke Eggers, die an ihre Mannschaft das Saisonziel „4. Tabellenplatz“ ausgegeben hat.
Die Mannschaft, die bis auf einen Abgang fast komplett zusammen geblieben ist, muss allerdings noch lernen, ihre Leistung über zwei Halbzeiten abzuspulen. Da war beispielsweise vor knapp zwei Wochen das Qualifikationsspiel um den Bezirkspokal gegen TuS Fleestedt. Der FC Roddau führte zwar nach Halbzeit eins mit 2:1, verlor am Ende aber mit 2:6. „Womit wir nicht zufrieden waren“, bestätigt Wiebke Eggers, die aber eine Mitschuld auf ihre Kappe nimmt: „Ich habe in Halbzeit zwei mein Team umgestellt, um Spielerinnen auf neuen Positionen zu testen.“
Das ist nicht Ungewöhnliches bei dieser Mannschaft, die schon in der vergangenen Saison ein ständiges Wechselbad der Gefühle veranstaltete. Kaum war neues Selbstvertrauen aus einem Sieg geholt, wurde es im nächsten Spiel wieder zunichte gemacht. Am Ende wurde die Liga-Punktspielrunde auf Platz acht der Tabelle beendet.
„In der neuen Saison werden wir mehr Beständigkeit schaffen“, verspricht die Trainerin. Dem fügt sie noch hinzu: „Wir sind tatsächlich auf der Suche nach Konstanz, und haben spielerisch schon Fortschritte gemacht.“
Am ersten Spieltag der neuen Bezirksliga-Saison empfängt der FC Roddau am Dienstag, 1. September, 19.30 Uhr, auf dem Rasenplatz in Radbruch den Aufsteiger SG Laßrönne/Borstel-Sangenstedt. In dieser Partie wird es sich zeigen, in welche Richtung es für den FC Roddau geht.
Trainerin Wiebke Eggers kennt noch einige Spielerinnen aus dem Team der Gastmannschaft. Vor drei Jahren hat sie die Frauenmannschaft von Laßrönne trainiert. Ihr neuer Verein, FC Roddau, wurde vor gut einem Jahr nach einem Zusammenschluss der beiden Fußballabteilungen des MTV Rottorf und MTV Radbruch gegründet.
Der Kader 2015/16
Tor: Antje Raichle; Elisa Dornbusch; Kerstin Patzig
Abwehr: Felicitas Holdorf; Karolina Kolodziej; Marleen Meyer; Carina Sasse; Sandra Sasse; Nina Soetebeer;
Mittelfeld: Sophie Kunert; Isabelle Lühmann; Alexandra Majka; Daniela Wille; Katharina Kunert; Sarah Lüthje; Sanda Berwald; Ayla Pohrt; Jennifer Petersen
Angriff: Sabrina Kreß; Merle Busch; Sina Kraßmann; Stefanie Platz
Trainerin: Wiebke Eggers, Co-Trainerin: Sabine Lüthje, Obmann: Matthias Schimanski

Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Wirtschaft
Die Experten füllen das Gefahrgut in dichte Behältnisse um
Video 3 Bilder

Winsener bringen gefährliche Ladung im Hafen von Beirut sicher unter Kontrolle

Winsener Unternehmen überwacht Aufräumarbeiten im Hafen von Beirut thl. Winsen. Es war der 4. August vergangenen Jahres, als im Hafen von Beirut sich eine schreckliche Katastrophe ereignete: 2.750 Tonnen Ammoniumnitrat explodierten und legten ganze Stadtteile in Schutt und Asche. Etwa 200 Menschen kamen ums Leben, es gab unzählige Verletzte und die langfristigen traumatischen Folgen für die Bevölkerung der Stadt sind noch schwer abzusehen. Mittlerweile wurden im Hafen von Beirut 52 gelagerte...

Service

Erst 2.200 Impfungen und bereits 820 Verstöße gegen die Corona-Regeln
Corona im Landkreis Stade: Aktuelle Infos, Zahlen und Fakten

(jd). Das WOCHENBLATT hat die wichtigsten aktuellen Infos verschiedene Aspekte zu den Themenbereichen Corona und Impfen zusammengestellt: Bisherige ImpfungenNach 2.200 Impfungen waren die Lieferungen an den Landkreis Mitte der Woche aufgebraucht. Von den kreisweit 28 Alten- und Pflegeheimen, in denen bevorzugt geimpft wurde, ist in 14 die erste Runde der Impfkampagne abgeschlossen. Auch ein Teil des Rettungsdienstes und Beschäftigte auf den Intensivstationen und in der Notaufnahme der Elbe...

Panorama

Corona-Zahlen für den Landkreis Harburg
Ein weiterer Corona-Toter in Tostedt

as. Landkreis Harburg. In Tostedt ist ein weiterer Mensch mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Der Verstorbene war zwischen 90 und 94 Jahre alt. Insgesamt ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle gesunken: von 233 Infizierten (Samstag) auf 218 (Sonntag). Auch der Sieben-Tage-Inzidenzwert verringert sich auf akutell 60,53. Bislang sind im Landkreis Harburg 62 Menschen mit oder an dem COVID-19-Virus gestorben. Insgesamt sind im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.656 Menschen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen