Der VfL Jesteburg hat einen neuen Vorsitzenden

Stehen künftig an der Spitze des VfL Jesteburg (v. li.): 
Mirco Steinberg, Prof. Dr. Joachim Michael Bockisch, 
Dieter Mordhorst und Maja Waburg
  • Stehen künftig an der Spitze des VfL Jesteburg (v. li.):
    Mirco Steinberg, Prof. Dr. Joachim Michael Bockisch,
    Dieter Mordhorst und Maja Waburg
  • Foto: Schuster
  • hochgeladen von Sascha Mummenhoff

Mitglieder wählen Joachim Michael Bockisch / Mirco Steinberg bleibt Vize.

mum. Jesteburg. Erleichterung und Aufbruchstimmung herrscht seit Mittwochabend beim VfL Jesteburg: Im Zuge der Jahreshauptversammlung wählten die Mitglieder einen neuen Vorsitzenden. Professor Dr. Joachim Michael Bockisch wird künftig an der Spitze des 1.300 Mitglieder zählenden Vereins stehen. Ihn unterstützen Vize Mirco Steinberg sowie Maja Waburg als erste Schatzmeisterin. Neu im Vorstandsteam ist Dieter Mordhorst als stellvertretender Schatzmeister.
Die Wahl war notwendig geworden, weil Konstantin Muffert das Amt des Vorsitzenden nach nur drei Jahren überraschend zum 30. Juni vorigen Jahres niedergelegt hatte. Eigentlich hatte sich Muffert im März noch bereiterklärt, im Amt zu bleiben. Während der Jahreshauptversammlung stimmten die Mitglieder einer neuen Organisationsstruktur zu. Danach sollten fünf Beiräte den Vorstand um den Vorsitzenden Muffert, seinen Vize Mirco Steinberg sowie Schatzmeisterin Maja Waburg unterstützen. Darüber hinaus sollten sich Arbeitsgruppen um unterschiedliche Aspekte des Vereins kümmern. Beispielsweise wurde die Arbeitsgruppe Strategieentwicklung gegründet. Sie sollte unter der Führung von Wolfgang Günl - er leitet auch die Radsportabteilung - neue Ideen entwickeln, um den VfL zukunftsfähig zu machen. Doch Mufferts Abschied warf die Pläne über den Haufen. Steinberg übernahm die Verantwortung und führte den Klub übergangsweise gemeinsam mit Maja Waburg. Steinberg ist in Jesteburg bestens vernetzt, führt seit mehr als 20 Jahren das Sportgeschäft "TeaM Sports". Zudem ist er seit mehr als 40 Jahren VfL-Mitglied, seit 30 Jahren trainiert er Kinder- und Jugend-Mannschaften (Fußball). Zwischen 1998 und 2013 zeichnete Steinberg als Liga-Obmann für die Liga-Mannschaft des VfL verantwortlich.
Mufferts Rücktritt war nachvollziehbar: "Ich bin seit Mai in einem neuen Umfeld tätig und bundesweit unterwegs", erklärte er voriges Jahr seinen Ausstieg. Zuletzt arbeitete er als freier Journalist. "Mir fehlt die Zeit, um den VfL in der Form zu unterstützen, die notwendig ist."
Prof. Dr. Joachim Michael Bockisch, Mufferts Nachfolger, kann eine beeindruckende Vita vorweisen. Unter anderem war er Geschäftsführer der Unilever Holding und zuletzt als selbstständiger Unternehmensberater (Beratung und Coaching hauptsächlich in der Lebensmittelindustrie) tätig. Bockisch spielte Basketball, war Spielertrainer und Bundesliga-Schiedsrichter.
• Das WOCHENBLATT stellt die neuen Führungsmannschaft des VfL Jesteburg in einer der nächsten Ausgaben vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.