Aeolus

Beiträge zum Thema Aeolus

Wirtschaft
Björn Pape, technischer Direktor bei "Pella Sietas", und Elisabeth Franke (Vertrieb) verfolgen, wie die "Waltershof" ins Wasser gesetzt wird
2 Bilder

"Pella Sietas": Aufträge in Sicht

bc. Neuenfelde. Hier wird tatsächlich gearbeitet! Auf der Anfang des Jahres vom russischen Schiffbau-Unternehmen "Pella" übernommenen Sietas-Werft wird mehr hinter als vor den Kulissen an der Zukunft des Unternehmens gebastelt. Am Dienstag ließen die Mitarbeiter der ältesten Werft Deutschlands (gegründet 1635) nach langer Zeit mal wieder ein Schiff ins Wasser. Zwar keinen Neubau, sondern eine grundüberholte Fähre der städtischen Reederei "HADAG", aber immerhin. "Die Fähre war unser...

  • 12.12.14
Wirtschaft

China-Konzern will "Sietas" kaufen

bc. Neuenfelde. Der chinesische Stahlbaukonzern "ZPMC" will möglicherweise die insolvente Neuenfelder Traditionswerft "Sietas" kaufen. Das bestätigte Hamburgs Handelskammer-Chef Hans-Jörg Schmidt-Trenz. Am Mittwoch hatten Konzern-Vertreter die Werft besichtigt. Eine Entscheidung, ob die Chinesen den Betrieb übernehmen, soll in diesem Jahr fallen. Angeblich sollen in Neuenfelde Prototypen von Spezialschiffen gebaut werden. Wie berichtet, bleibt das Errichterschiff "Aeolus" bis Anfang 2014 bei...

  • 06.12.13
Wirtschaft
Findet sich kein Investor, bevor das Schiff die Werft verlässt, gehen bei Sietas endgültig die Lichter aus

Zeitgewinn für Investorensuche: "Aeolus" bleibt noch auf der Sietas-Werft

bc. Neuenfelde. Die Zukunft der insolventen Sietas-Werft in Neuenfelde entwickelt sich zur Hängepartie. Ursprünglich sollte das Offshore-Windkraft-Errichterschiff „Aeolus“ die Werft Ende Juni verlassen, dann Ende September, jetzt verzögert sich die Auslieferung voraussichtlich bis Anfang 2014, wie Sietas-Sprecher Cord Schellenberg auf WOCHENBLATT-Anfrage bestätigt: "Solange bleibt das Schiff auf der Werft in Neuenfelde. Das ist der Plan." Anschließend könne das Schiff zur Endmontage der...

  • Jork
  • 27.09.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.