Beiträge zum Thema Bürgerinitiative

Politik
Hans Schmidt (2.v.li.) von der Bürgerinitiative für eine umweltverträgliche Industrie plädiert für eine Klärung des Ist-Zustandes

Erhöhte Krebsrate: Bürger wollen Aufklärung

bc. Stade. Die Menschen in Stade und Umgebung machen sich Sorgen. Welche Auswirkungen hat die wachsende Industrie auf dem Bützflether Sand und der befürchtete zunehmende Ausstoß von Giftstoffen auf die Bevölkerung? Vor allem im Hinblick auf das geplante neue Kohlekraftwerk auf dem Dow-Gelände, dem zunehmenden Containerschiff-Verkehr auf der Elbe und der umstrittenen Müllverbrennungsanlage, deren Betriebsgenehmigung derzeit beklagt wird (das WOCHENBLATT berichtete). Mit Interesse hat die...

  • Buxtehude
  • 05.01.18
Politik
Brachten die Bürgerinitiative im Sommer ins Rollen (v. li.): Ratsherr Manfred Hölting, Rainer Hölting, Ex-Samtgemeinde-Chef Thomas Scharbatke und Bürgermeister Matthias Wolff an der B73
2 Bilder

Geest-Gemeinde im Korsett der Trassen

Kleines Dorf gegen Mega-Bauprojekte: Gründungsveranstaltung der Initiative "Zukunft für Burweg" tp. Burweg. "Wir lassen uns nicht einkesseln", darin sind sich die Initiatoren der Bürgerinitiative (BI) "Zukunft für Burweg" (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach) einig. Die im vergangenen Sommer begonnenen Aktivitäten einer Handvoll Initiatoren gegen die Mega-Bauvorhaben auf Landes- und Bundesebene, Küstenautobahn A20 mit Zubringerverkehr über die Bundesstraße B73, Suedlink-Stromleitung, Ausbau der...

  • Stade
  • 12.12.17
Politik
Die Sportanlage auf der Camper Höhe soll in drei Jahren verkauft werden

Initiative "Pro Camper Höhe" appelliert an Stader Ratsmitglieder

bc. Stade. Die Bürgerinitiative „Pro Camper Höhe“, die sich in Stade für den Erhalt der Sport- und Grünanlage Camper Höhe einsetzt, hat einen offenen Brief an die Ratsmitglieder und Bürgermeisterin Silvia Nieber formuliert, der in dieser Woche im Rathaus übergeben wurde. Wie berichtet, soll auf Empfehlung des Schul- und Sportausschusses der langjährige Pachtvertrag mit dem VfL Stade über das Sportgelände „Camper Höhe“ aus „städtebaulichen Gründen“ vorzeitig zum 31. Dezember 2020 gekündigt und...

  • Buxtehude
  • 08.12.17
Politik
Die frühzeitige Veröffentlichung von Sitzungsvorlagen würde für mehr Transparenz sorgen

Mehrheit für mehr Transparenz?

(bc). In Sachen lokalpolitischer Transparenz könnte es auf Landkreisebene eine Zeitenwende geben. Bisher lehnte es Landrat Michael Roesberg kategorisch ab, wichtige Sitzungsvorlagen im Vorwege von politischen Ausschüssen zu veröffentlichen. Sitzungsvorlagen der Verwaltung sollten nicht in der Öffentlichkeit diskutiert werden, bevor die gewählten Kommunalpolitiker dies getan haben. Roesberg verweist auf einen entsprechenden Kreistagsbeschluss aus dem Jahr 2012, der mit den Stimmen von CDU, FWG...

  • Buxtehude
  • 26.08.16
Panorama
Der Fuß- und Radweg nördlich der Fahrbahn wird saniert, die Südseite wird nicht angepackt

L140-Sanierung: Bürgerinitiative in Jork ist enttäuscht

bc. Jork. Die Entscheidung ist gefallen! Die viel befahrene Ortsdurchfahrt in Jork (L140) wird nicht voll ausgebaut. Das heißt: keine Verschwenkung der Fahrbahn in Osterjork sowie kein Geh- und Radweg auf beiden Seiten. Stattdessen votierte der Gemeinderat am Mittwoch mit den Stimmen von CDU, SPD, Grünen und FDP und gegen den Willen des Bürgervereins (BVJ) und der Verwaltung für eine günstigere Sanierungslösung. Die marode Südseite der Fahrbahn wird nicht angepackt. Lars Höbeler, Sprecher der...

  • Buxtehude
  • 03.06.16
Politik
52 Häuser, viel Grün, kleine Straßen: Die Waldsiedlung wirkt wie ein Musterbeispiel für naturschonendes Bauen. Umstritten ist sie dennoch

"Kein Baugebiet im Biotop" Waldsiedlung sorgt für Zoff in Neu Wulmstorf

mi. Neu Wulmstorf. Insgesamt 52 Einfamilienhäuser auf Grundstücken zwischen 1.000 und 3.000 Quadratmeter, eine kleine Anliegerstraße, dazwischen Fuß- und Radwege. Was sich für Großstädter nach einem grünen überschaubaren Wohngebiet anhört, sorgt derzeit für reichlich Zündstoff bei den Anwohnern der Heidesiedlung in Neu Wulmstorf. Denn die sogenannte „Waldsiedlung“ soll in einem intakten Biotop, das direkt hinter ihrem Gartenzaun beginnt, gebaut werden. Jetzt durften die Bürger ihre Sicht der...

  • Rosengarten
  • 31.05.16
Politik
Engagierte Bürger und die Günen wollen einen neuen ortsprägenden Baum in Apensen planzen
2 Bilder

Nachfolger für die Blutbuche: Grüne und Apenser Bürgerinitiative suchen einen öffentlichen Platz für ihre Baumspende

wd. Apensen. Ein neuer Baum muss her - darüber waren sich die Grünen aus der Ortsgruppe Apensen und einige Anwohner aus Apensen einig. Nachdem eine extra gegründete Initiative die Fällung der mehr als 100-jährigen Blutbuche an der Zevener Straße im Februar nicht verhindern konnte, wollen die Grünen und weitere engagierte Bürger jetzt für einen Baumersatz sorgen. Mit der Aktion "Apensen – Wir schenken Dir einen Baum" wollen die Initiatoren den Stellenwert von Bäumen in der Samtgemeinde...

  • Buxtehude
  • 24.05.16
Politik

Online-Petition gegen die Elbvertiefung

(os). Eine Online-Petition gegen die Elbvertiefung hat die Hamburger Bürgerinitiative "Hamburg für die Elbe" auf ihrer Internetseite (www.hamburg-fuer-die-elbe.de) gestartet. Darauf weist Walter Rademacher vom Regionalen Bündnis gegen die Elbvertiefung hin. Im aktuellen Haushaltsentwurf seien 248 Millionen Euro für die Maßnahme vorgesehen, erklärt Rademacher.

  • Buchholz
  • 22.04.14
Panorama
Reichen die Flächen in Niedersachsen überhaupt aus, um bei zunehmender Massentierhaltung die Gülle zu entsorgen?
2 Bilder

Landwirtschaftsminister will Zunahme von Mega-Mastställen stoppen

bc. Hedendorf. Gülle stinkt nicht nur zum Himmel, Gülle kann auch gefährlich sein. Der Boom der Massentierhaltung in Niedersachsen hat zur Folge, dass die Gülle-Menge immer weiter ansteigt. Nur wohin damit? Wenn die Bauern zu viel Gülle auf die Äcker ausbringen, können die Pflanzen das Nitrat aus den tierischen Exkrementen nicht mehr aufnehmen, sie sickert ins Grundwasser und gelangt so ins Trinkwasser. Nitrate verfügen über krebserregende Eigenschaften für den Menschen. "Die Nitratbelastung...

  • Buxtehude
  • 15.10.13
Politik

Treffen der Hedendorfer Bürgerinitiative

tk. Hedendorf. Von Windkraft bis hin zu neuen Verordnungen bei Mastställen reichen die Themen, die die Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Hedendorf und Umgebung am Donnerstag, 1. August, besprechen wollen. Die Mitgliederversammlung im VSV-Treff an der Feldstraße in Hedendorf beginnt um 19 Uhr. Weitere Infos unter www.bi-hedendorf.de

  • Buxtehude
  • 22.07.13
Panorama

Preis für die "Bürgerinitiative Menschenwürde"

(lt). Die „Bürgerinitiative Menschenwürde“ aus dem Landkreis Stade, die sich für die Rückkehr der abgeschobenen Familie Fazlijaj/Bajrami einsetzt, wurde für ihr Engagement mit dem Initiativpreis der zehnten Jugendkonferenz von „Jugendliche ohne Grenzen“ ausgezeichnet. Den Preis haben Barbara Erhardt von der Bürgerinitiative und Muzli Fazlijaj, Bruder des abgeschobenen Familienvaters aus Fredenbeck, jetzt in Rostock entgegen genommen.

  • Stade
  • 10.12.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.