Beleuchtung

Beiträge zum Thema Beleuchtung

Service
Bei der Hauptuntersuchung wurde die Kategorie "gefährlicher Mangel" neu eingeführt. Die Mängel müssen kurzfristig behoben werden

"Gefährliche Mängel" jetzt eigene Kategorie bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU)

Seit Kurzem gibt es eine Änderung bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU). Neu eingeführt wurde die Mängelkategorie "gefählicher Mangel". Wird das Fahrzeug dementsprechend eingestuft, ist nur noch die Fahrt nach Hause und zur Werkstatt erlaubt. Innerhalb eines Monats ist das Auto daraufhin zur Nachuntersuchung bei der Prüforganisation vorzuführen. Alle zwei Jahre wieder heißt es für Fahrzeughalter: Ab zu TÜV, DEKRA, KÜS, GTÜ oder einer der anderen anerkannten Prüforganisationen für die anstehende...

  • Seevetal
  • 27.06.18
Service
Bei älteren Fahrzeugen fallen mehr Mängel an

Untersuchung zeigt: Deutsche Autos werden immer älter

ah. Landkreis. Die Autos auf deutschen Straßen werden immer älter. Das Durchschnittsalter der in Deutschland zugelassenen Pkw beträgt 9,3 Jahre. Letztes Jahr waren es noch 9,2 Jahre, zur Jahrtausendwende 6,9 Jahre. Damit liegt das Altersniveau bei 135 Prozent gegenüber dem Jahr 2000. Fast 40 Prozent aller Pkw sind sogar älter als 10 Jahre und anfälliger für Mängel. So haben über ein Viertel aller Pkw, die älter als 11 Jahre alt sind, erhebliche Mängel und fallen durch die Hauptuntersuchung....

  • Buchholz
  • 29.12.17
Politik
Eine der wenigen Laternen in der Kirchenstraße   Foto: jd

Zu wenig Licht auf dem Schulweg: Apenser CDU will mehr Laternen

jd. Apensen. Die dunkle Jahreszeit bricht an: Gerade für Fußgänger kann es jetzt gefährlich werden, wenn Wege und Straßen nicht ausreichend beleuchtet sind. Als eine solche Gefahrenquelle hat die Apenser CDU die Kirchenstraße ausgemacht. Die christdemokratische Fraktion im Gemeinderat stellte im Planungsausschuss den Antrag, die schmale, größtenteils unbeleuchtete Gasse, die über keine Bürgersteig verfügt, mit einer ausreichenden Zahl an Laternen zu versehen. Entsprechende Mittel sollen im...

  • Apensen
  • 07.11.17
Politik
Anna Jones geht mit Hund Milo auf dem Neukloster Weg Gassi. Sie hofft, dass dort möglichst bald Lampen installiert werden
  2 Bilder

Mehr Licht für Apensen: CDU-Fraktion wünscht sich bessere Beleuchtung von Fuß- und Radwegen

jd. Apensen. "Es werde Licht" Mit diesen Bibelworten lässt sich das Ansinnen der Apenser Christdemokraten zusammenfassen. Die CDU-Fraktion im Gemeinderat hat den Antrag gestellt, die Straßenbeleuchtung im Ort zu verbessern. Ins Auge gefasst hat die CDU dabei die Buxtehuder Straße zwischen Neukloster Straße und der Seniorenresidenz sowie weite Teile der Neukloster Straße. "Uns geht es vor allem die Sicherheit von Fußgängern und Radfahrern", sagt Fraktionschef Markus Löhden: "Viele Stelle sind...

  • Apensen
  • 28.12.16
Politik

Radweg zwischen Apensen und Buxtehude soll beleuchtet werden

Nach der geplanten Beleuchtung des Radweges zwischen Apensen und Beckdorf (das WOCHENBLATT berichtete) diskutieren die Politiker nun auch über eine Beleuchtung des Radweges zwischen Apensen und Buxtehude. Im Planungsausschuss der Gemeinde Apensen haben sie bereits einstimmig dafür abgestimmt, dem Rat eine Empfehlung für die Beleuchtung zu geben. Laut Bauamtsleiterin Sabine Benden habe auch die Stadt Buxtehude ein positives Signal gegeben, bei der Beleuchtung mitzuziehen. Zur Zeit sind 24...

  • Apensen
  • 14.07.14
Politik

Bei einer Beleuchtung verliert Trampelpfad in Sauensiek seinen Status als Waldweg

Der Trampelpfad in Sauensiek vom Vietshof zum Neubaugebiet ist ein beliebter Durchgang für Kinder und Erwachsene. Allein - er führt zwischen Bäumen hindurch und ist, sobald die Sonne untergeht, sehr dunkel. Daher möchten einige Benutzer diesen Weg beleuchten lassen. Das teilte Christian Hülsen im Planungsausschuss der Gemeinde Sauensiek mit. "Wir müssen dort eine Lösung finden", stimmte Bürgermeister Rolf Suhr zu. "Es handelt sich um eine zentrale Wegverbindung." Wenn die Gemeinde jedoch eine...

  • Apensen
  • 02.07.14
Politik

Radweg wird beleuchtet

Der Radweg zwischen Beckdorf nach Apensen soll im kommenden Jahr mit LED-Lampen beleuchtet werden. Die Kosten von bis zu 50.000 Euro wollen sich die Gemeinden Beckdorf und Apensen teilen. Die Kosten von etwa 46.000 Euro für ein Rohr, das für eine bessere Internetverbindung in Beckdorf sorgen soll, werden von der Gemeinde Beckdorf übernommen.

  • Apensen
  • 03.12.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.