Detlef Voß

Beiträge zum Thema Detlef Voß

Panorama
Die Balkan-Express-Fahrer (v. li.): Christian Peter, Marco Lohmann, Stefan Palaschinski und Detlef Voß
2 Bilder

"Heidelöwen" des Lions-Clubs Jesteburg spenden 6.000 Euro für bedürftige Kinder

(bim). "Es war sehr spannend und interessant, zwölf Balkan-Länder zu durchfahren", resümiert Detlef Voß aus Tostedt. Er und seine Mitstreiter vom Lions-Club Jesteburg, Marco Lohmann aus Heidenau, Stefan Palaschinski aus Jesteburg und Physiotherapeut Christian Peter aus Buchholz nahmen als "Heidelöwen" mit zwei Youngtimern an dem zehntägigen Road Trip "Balkan Express Adventure-Rally" teil (das WOCHENBLATT berichtete). Ohne GPS und Navigationsgerät und ohne Autobahnen zu nutzen legten sie 4.000...

  • Tostedt
  • 19.10.18
Wir kaufen lokal
Das Mehrfamilienhaus (im Vordergrund) besteht aus fünf Wohneinheiten. Die Reihenhäuser präsentieren sich mit
modernem Loftcharakter Architektengruppe Voß
2 Bilder

Wohnen und Wohlfühlen

Richtfest in Klecken: An der Poststraße 12 entstehen ein Mehrfamilienhaus und vier Reihenhäuser as. Klecken. Ein exklusiver Neubau mit insgesamt neun Wohneinheiten entsteht derzeit in Rosengarten-Klecken. Bauherr Boris Iwansky und Architekt Detlef Voß errichten an der Poststraße 12 ein modernes Mehrfamilienhaus und vier Reihenhäuser mit Loftcharakter. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2019 geplant, jetzt wurde Richtfest gefeiert. "Wir bieten hier für jeden etwas an. Von der barrierefreien...

  • Rosengarten
  • 28.09.18
Panorama
Drei der Balkan Express-Fahrer (Mitte, v. li.): Detlef Voß, Stefan Palaschinski und Marco Lohmann, umringt von ihren Lions-Kollegen

"Heidelöwen" sammeln Spenden beim Balkan Express

(bim). Staubige Straßen, raue Gebirgszüge und einsame Wildnis, aber auch pulsierende Metropolen in Süd-Ost-Europa liegen vor vier abenteuerlustigen Nordheidjern, die am 25. August zur ersten "Balkan Express Adventure-Rally" starten. Mit zwei Youngtimern nehmen die Mitglieder des Lions-Clubs Jesteburg an diesem zehntägigen Road Trip teil, legen ohne GPS und Navigationsgerät und ohne Autobahnen zu nutzen 4.000 Kilometer zurück, reisen durch mehr als 14 Länder und bitten um Spenden für das Projekt...

  • Tostedt
  • 17.08.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.