Beiträge zum Thema Gemeinderat

Politik
Setzte seinen Antrag durch: Wolfgang Spaude  Foto: CDU

Stelle soll weiter wachsen
Neues Baugebiet kommt

Gemeinderat verabschiedet Plan für Suderbrook II / Vergabekriterien beschlossen thl. Stelle. Einstimmig und ohne Diskussion hat der Rat der Gemeinde Stelle den Bebauungsplan Suderbrook II verabschiedet und damit den Weg im Rahmen der Innenentwicklung für eine bessere Ausnutzung der Grundstücke für Wohngebäude frei gemacht. Einstimmig fiel auch die Neubildung des Schulausschusses aus. Künftig sitzt Carsten Sistenich als Leiter der Grundschule Ashausen mit in dem Gremium. Er wird vertreten von...

  • Stelle
  • 09.04.19
  • 711× gelesen
Politik
Wolfgang Spaude, Vorsitzender des Finanzausschusses

Finanzlage bleibt angespannt

thl. Stelle. Mit 26 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen hat der Rat der Gemeinde Stelle bei seiner letzten Sitzung des Jahres den Haushalt 2016 verabschiedet. Das 29 Millionen Euro umfassende Zahlenwerk weist im Ergebnishaushalt einen Fehlbetrag von rund 420.000 Euro, gilt aber aufgrund von Rücklagen dennoch als ausgeglichen. Allerdings könnte es passieren, dass für die geplanten Investitionen Kredite aufgenommen werden müssen. Davor warnte Verwaltungsvize Robert Isernhagen allerdings: "Viele...

  • Stelle
  • 30.12.15
  • 108× gelesen
Politik
Wolfgang Spaude (CDU)

"Haben rote Linie erreicht"

thl. Stelle. Der Haushalt der Gemeinde Stelle ist ausgeglichen. Der Rat hat das Zahlenwerk kürzlich mit einem kleinen Überschuss in Höhe von rund 37.600 Euro verabschiedet. Der Haushalt hat ein Gesamtvolumen von rund 13,4 Millionen im Ergebnis- und zwölf Millionen Euro im Finanzhaushalt. "Doch das Ergebnis steht auf wackeligen Beinen. Wenn nämlich tatsächlich die Kreisumlage um drei Prozentpunkte erhöht wird, fehlen uns gut 250.000 Euro. Dann muss ein Nachtragshaushalt erstellt werden", warnte...

  • Stelle
  • 06.01.15
  • 136× gelesen
Politik
Der Dorfkrug ist wieder politisches Gesprächsthema

Sanierung statt Nachbarschaftshaus?

thl. Stelle. Fast ein Jahr war Ruhe - jetzt kam das Thema Nachbarschaftshaus erneut auf die Tagesordnung der politischen Gremien. Grund: Die Grünen wollen das Projekt als erledigt betrachten und stattdessen lieber die Sanierung des Dorfkruges vorantreiben und ihn als Begegnungsstätte ausbauen. Zur Erinnerung: Das Gebäude, in dem das Lokal untergebracht ist, sollte eigentlich dem Nachschaftshaus weichen. "Es hat sich bei diesem Thema seit geraumer Zeit nichts getan", begründete Werner Tasche den...

  • Stelle
  • 02.12.14
  • 127× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.