Tierquälerei

Beiträge zum Thema Tierquälerei

Panorama
Die tot aufgefundenen Welpen in der Tierarztpraxis
2 Bilder

Grausamer Fund in Marschacht
Zwei Welpen liegen tot in einer Tüte auf der B404

ts. Marschacht. Wer ist so verroht? Unbekannte haben zwei Welpen an der Bundesstraße 404 in Marschacht achtlos in einer Papiertüte entsorgt. Eine Autofahrerin entdeckte die kleinen Hunde (American Bully) am Donnerstag, 27. Juni, gegen 6 Uhr tot auf der Elbbrücke nahe Geesthacht. Womöglich hat jemand die beiden Tiere lebend aus dem fahrenden Auto geworfen, sodass sie bei dem Aufprall ums Leben kamen. Davon jedenfalls geht Julia Welsch aus, die Vorsitzende des Vereins zur Hilfe und Unterstützung...

  • Elbmarsch
  • 28.06.19
Panorama
Das Ermittlungsverfahren gegen den Halter der kupierten Pitbull-Welpen dauert an

Tierquälerei in Maschen: Ermittlungen dauern an

as. Maschen. Das Ermittlungsverfahren gegen den Halter der zwei verstümmelten Hunde, die im Oktober in Maschen beschlagnahmt wurden, dauert an. Wie berichtet, waren den Pitbull-Mischlingen die Ohren abgeschnitten worden. Das sogenannte „Kupieren“ ist in Deutschland verboten. Schon einige Tage vor der Beschlagnahmung hatten Tierschützer die Hunde in einer eigenmächtigen Aktion befreit. Derzeit befinden sich die Tiere an einem geschützten Ort. Ob die Hunde jemals zu ihrem Halter zurückkehren,...

  • Rosengarten
  • 22.12.17
Panorama
Blicken traurig auf Paulas (†) leeres Katzen-Körbchen: Halterin Marylin Herud, Hund Kasimir und Katzenbaby Puxi
4 Bilder

Grausamer Fund im Reihenhaus-Keller in Oldendorf

Mysterium: Wer tötete Katze Paula? Anzeige wegen Tierquälerei tp. Oldendorf. Der Verlust ihrer geliebten Katze Paula (8) überschattet das Weihnachtsfest der Tierfreundin Marylin Herud (56) aus Oldendorf. Am dritten Adventssonntag, 17. Dezember, wurde die zutrauliche Samtpfote tot im Keller einer Nachbarin gefunden. Mysteriös: Die Kellertür des Reihenhauses war verschlossen. Bereits am Donnerstag, 16. November, war Paula spurlos verschwunden und wird seitdem von ihrer Halterin und den...

  • Stade
  • 22.12.17
Panorama
Der umstrittene Marktbeschicker darf seine Punschbude vorerst weiter betreiben
2 Bilder

Skandal-Wurst unerwünscht!

Kein Galloway-Fleisch vom Kadaver-Hof: Markt-Manager im Christkinddorf Himmelpforten warnt Standbeschicker tp. Himmelpforten. Besinnlichkeit in der Vorweihnachtszeit und Tierquälerei passen nicht zusammen: Ein umstrittener Standbetreiber auf dem Christkindmarkt in Himmelpforten hat jetzt seinen Stellplatz auf der Budenmeile geräumt. Er soll am Wochenende auf dem Markt Wurst von Galloway-Rindern zum Verkauf angeboten haben, die von seinem Hof in Groß Sterneberg stammen: Der Betrieb war im...

  • Stade
  • 02.12.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.