Drogenrausch der Heilpraktiker: Anklage-Erhebung dauert noch ein paar Wochen

Mehr als 160 Rettungskräfte kümmern sich vor dem Tagungszentrum um die Verletzten
  • Mehr als 160 Rettungskräfte kümmern sich vor dem Tagungszentrum um die Verletzten
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Handeloh. Am morgigen Sonntag, 4. September, jährt sich der Großeinsatz wegen des Drogenrauschs von 29 Heilpraktikern, Homöopathen und Ärzten in Handeloh. Bis Anklage erhoben wird, dauert es aber noch einige weitere Wochen, sagt Oberstaatsanwalt Kai Thomas Breas, Sprecher der Staatsanwaltschaft Stade.
Wie berichtet, hatten sich vor einem Jahr Seminarteilnehmer auf dem Gelände der Tanzheimat und des Tagungszentrums in Handeloh-Inzmühlen (Samtgemeinde Tostedt) mit Drogen zugedröhnt und sich offenbar in der Dosis verschätzt. Rund 160 Retter waren damals im Einsatz, um die halluzinierenden und unter Krampfanfällen leidenden Teilnehmer zu behandeln und in umliegende Krankenhäuser zu bringen.
Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen vier Beschuldigte - gegen die beiden Seminarleiter und zwei Teilnehmer, die organisatorische und Hilfstätigkeiten übernommen hatten. Die Verfahren gegen die übrigen Teilnehmer wurden eingestellt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen