Volker Schöbel ist ein versierter "Holzwurm"

Volker Schöbel legt letzte Hand an die Hamburger Skyline
3Bilder
  • Volker Schöbel legt letzte Hand an die Hamburger Skyline
  • hochgeladen von Bianca Marquardt

bim. Tostedt. „Ich habe nicht geglaubt, dass ich als Rentner so glücklich und zufrieden sein kann“, sagt Volker Schöbel (73). Wenn er zu Säge, Bohrer und Schleifmaschine greift, ist er in seinem Element. Die Schwibbögen - wunderschöne hölzerne, beleuchtete Bögen mit Motiven wie Kirchen oder Häusern, die er nach Original-Vorlagen fertigt und die sehr begehrt sind, haben ihn in der Region als versierten „Holzwurm“ bekannt gemacht. Jetzt hat der Tostedter sein „Meisterstück“ vollendet: eine 1,60 Meter hohe Weihnachtspyramide, die sich per Motor-Antrieb dreht und beleuchtet ist.
„Das war ein bisschen knifflig. Da habe ich eine Woche lang gedanklich geknobelt, wie ich die zehn Meter lange Lichterkette auf vier Stockwerke verteile“, sagt Volker Schöbel zu der Pyramide, die er in zweieinhalb Monaten für einen Freund aus Hamburg baute.
Auch die Tostedter Kirche, die Scheeßeler Kirche neben dem Blaudruckspeicher, die Hamburger Skyline oder Ansichten von Köln und Dresden hat Volker Schöbel in Birkensperrholz für die Schwibbögen verewigt - alles in filigraner Handarbeit mit der Laubsäge und kleinen Bohrern gefertigt. „Ich brauche nur ein Maß, dann baue ich den Rest“, erklärt der gelernte Feinmechaniker im Schiffsmodellbau, der die passenden Proportionen gleich vor Augen hat.
Seine Frau Bärbel drückt gerne ein Auge zu, wenn der kreative „Bastler“ für seine größeren Werke mal mehr Platz in der Wohnung beansprucht. Vor 25 Jahren baute Volker Schöbel seine erste Weihnachtspyramide. Nach einer gut überstandenen Krebs-Operation nahm er sich vor sieben Jahren neuen und vielfältigen Herausforderungen bei Holzarbeiten und filigranen Schnitzarbeiten an. Sein Können hat sich durch Mund-zu-Mund-Propaganda herumgesprochen. Als zum Reformationsjubiläum eine Luther-Figur für die Hollenstedter Kirche benötigt wurde, wandte sich der Hollenstedter Pastor Fulko Steinhausen an ihn. Auch dabei wusste sich der kreative Holzwerker Schöbel zu helfen: „Ein Nachbar vergrößerte mir ein Luther-Bild. Das habe ich abgepaust, auf Holz gelegt und die Konturen der Figur ausgesägt“, erläutert der Künstler zu dem ca. 1,65 Meter hohen Standbild. Damit das „Leichtgewicht“ nicht umkippt, erhielt es auch noch einen Sockel mit einer halben Gehwegplatte. 
Volker Schöbels absolute Renner sind derzeit aber die kleinen Garagen mit Schindeldach, die er für die Besitzer von Mäh-Robotern baut.
Gewinn machen will der Tostedter mit seinen Kunstwerken nicht. Er lässt sich das Material bezahlen. Und wenn Geld übrig bleibt, investiert er in neue Maschinen. „Ich mache das gerne. Wenn ich die leuchtenden Augen der Menschen sehe, denen ich mit meiner Begabung eine Freude bereiten kann, ist das für mich Lohn genug“, sagt er.
Körperlich fit hält sich der 73-Jährige durch Joggen - alleine oder mit der Laufgruppe des Todtglüsinger Sportvereins. „So laufe ich 750 Kilometer im Jahr“, berichtet er.
„Großen Spaß macht es mir, alte Schwibbögen, Weihnachtspyramiden und geschnitzte Figuren zu restaurieren“, sagt Schöbel. Wer entsprechende „Aufträge“ für ihn hat, schreibt eine E-Mail an: volker.schoebel@ewetel.net.

Autor:

Bianca Marquardt aus Tostedt

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama
Bei der Auktion "ebbes-ersteigern.de" gibt es mit etwas Glück Mega-Reiseangebote zur Hälfte des Preises

Mega-Auktion rund um Urlaub, Reisen und Freizeit läuft nicht mehr lange
Reiseschnäppchen mit "ebbes-ersteigern.de" entdecken und noch bis zum 30.11. mietbieten

Mit der neuen Auktion ebbes-ersteigern.de gibt es auch in dieser Zeit tolle Möglichkeiten, "mal rauszukommen", sich zu erholen und sich etwas zu gönnen. Denn "ebbes-ersteigern.de" bietet vom 14. bis 30. November 2020 jede Menge attraktive Reiseschnäppchen. "Ebbes" ist schwäbisch und heißt im Hochdeutsch "etwas". Also warum nicht mal "etwas" ersteigern! "Diese Plattform könnte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen", sagt Stephan Schrader, Geschäftsführer des WOCHENBLATT, das die Auktion mit ins...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen