Farmers haben ihr Team gefunden

Dohren hat sein Team gefunden: Die neu formierte Mannschaft der Wild Farmers mit Trainer Oliver Bock (li. stehend) hat zum Auftakt der Zweitligasaison bereits vier Siege in vier Spielen eingefahren
2Bilder
  • Dohren hat sein Team gefunden: Die neu formierte Mannschaft der Wild Farmers mit Trainer Oliver Bock (li. stehend) hat zum Auftakt der Zweitligasaison bereits vier Siege in vier Spielen eingefahren
  • hochgeladen von Roman Cebulok

BASEBALL: Vier Spiele, vier Siege! Die neu formierte Mannschaft der Wild Farmers aus Dohren peilt oberes Tabellendrittel an

(cc). Vier Spiele, vier Siege: Die Mannschaft der Wild Farmers aus Dohren harmoniert immer besser. Das Team hat Dohrens neuer Trainer Oliver Bock hervorragend auf die neue Saison in der 2. Baseball-Bundesliga Nord vorbereitet. Nach den beiden Auftaktsiegen gegen die Hamburg Stealers II (9:7 und 10:0), folgte am vergangenen Wochenende beim zweiten Heimauftritt des neu formierten Teams ein Doppelsieg (12:2 und 14:4) gegen Holzwickede Joboxers.
Beide Partien endeten nach der sogenannten Ten-Run-Rule vorzeitig. Wenn ein Team zehn Punkte Vorsprung hat, ist das Spiel sofort gewonnen. Dieses Kunststück gelang den Wild Farmers zunächst beim 12:2 im siebten Inning und anschließend beim 14:4 im fünften Spielabschnitt gegen die Gäste aus Holzwickede. Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung hob sich der junge Pitcher der Farmers, Leon Kurz auf dem Mound hervor, der sechs Strike outs in diesem Spiel schaffte. Im zweiten Spiel, das 14:4 für die Gastgeber endete, stand Thies Brunckhorst auf dem Hügel und konnte ebenso durch eine tolle Einzelleistung überzeugen. Am Schlag stach Franklin Hiraldo bei den Farmers hervor, der stets die Übersicht behielt.
Es sind auch der Förderverein und das Kreativteam aus Dohren, die traumhafte Baseballtage mit Würstchen vom Grill und kühlen Getränken rund um das Sporthaus am Kakenstorfer Weg für die „wilden Landwirte“ und ihre Fans gestalten.
Im Jahr ihres 25-jährigen Bestehens haben sich die Dohren Wild Farmers aufgrund personeller Engpässe freiwillig aus der Ersten Baseball-Bundesliga verabschieden müssen. Obwohl sie sich jahrelang in Deutschlands Baseball-Oberhaus behaupten konnten, und in Niedersachsen sogar offiziell zum Landesstützpunkt im Baseball anerkannt wurden. Der Enthusiasmus im Ort scheint trotz einiger kleiner sportlicher Abstriche geblieben zu sein. Vor allem bei den Heimspielen ihres Zweitligisten, der in der neuen Liga jeweils am Samstag um 13.00 und 15.30 Uhr mit jeweils zwei Heimspielen startet.
Hier die nächsten Heimspiele der Wild Farmers in Dohren: 16. Mai gegen Bremen Dockers; 13. Juni gegen Berlin Sluggers; 4. Juli gegen SCC Berlin Challengers; 11. Juli gegen Hamburg Knights; und 15. August gegen Elmshorn Alligators

Dohren hat sein Team gefunden: Die neu formierte Mannschaft der Wild Farmers mit Trainer Oliver Bock (li. stehend) hat zum Auftakt der Zweitligasaison bereits vier Siege in vier Spielen eingefahren
Die Baseballer in Dohren werden hervorragend unterstützt vom Förderverein vor Ort mit (v.l.): Jürgen Brunckhorst, Rüdiger Wenig, Antje Hassenpflug, Bernd Sievers, Vorsitzende Brigitte Krause und Angela Fricke
Autor:

Roman Cebulok aus Buchholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.