Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tiertafel Nordheide: Jetzt mit mobilen Futter-Ausgabestellen

Tine Boll mit Katze Kitty, die wegen Harnsteinen Spezialfutter braucht (Foto: Boll)
(bim). Die erste Tafel der Tiere im Landkreis Harburg, die der Verein Besitzerhunde im Dezember 2016 ins Leben gerufen hat, heißt jetzt „Tiertafel Nordheide“. Grund ist, dass die Engagierten um Tine Boll aus Handeloh jetzt mehrere Futter-Ausgabestellen im Kreisgebiet betreiben werden. Ziele des Vereins sind, Tiere von bedürftigen Besitzern zu unterstützen und Aufklärungsarbeit gegen den Missbrauch von Tieren zu leisten.
"Um weiträumiger mit Futter helfen zu können, wurden jetzt ehrenamtliche mobile Teams gebildet, die die Bereiche Rosengarten, Jesteburg, Hittfeld und Hanstedt betreuen. Die Teams - jeweils zwei Tierfreundinnen - werden in ihren Gebieten an jedem dritten Samstag im Monat für eine Stunde eine mobile Futterausgabe einrichten und auch gerne Spenden abholen", erläutert Tine Boll. Das zentrale Lager in Handeloh-Wörme ist weiterhin an jedem dritten Samstag und dem darauffolgenden Montag von 10 bis 12 Uhr für die Futterausgabe und Spendenannahme geöffnet.
"Not ist keine Schande, es kann jeden treffen, und wir möchten Tierhaltern, die sich in dieser Situation befinden, bei der Versorgung ihrer Haustiere helfen", erläutert Tine Boll. "Besonders bei kranken Tieren kann das Spezialfutter ein riesiges finanzielles Problem werden. Da ist es uns ein besonderes Anliegen, die Halter zum Wohle des Tieres zu unterstützen."
Als Voraussetzung für diese Unterstützung müsse die Bedürftigkeit durch Bescheide nachgewiesen werden. "Wir unterstützen bis zu drei Tiere pro Haushalt", sagt die Tierfreundin. Auch für die Tiere bedarf es eines Existenznachweises.
"Not darf alte Freunde nicht trennen. Kein Tier sollte nach gemeinsamen Jahren aus diesem Grund den Weg ins Tierheim gehen müssen. Allerdings unterstützen wir keine Neuanschaffung in der Bedürftigkeit und keine Nachzuchten", betont Tine Boll. "Tierarztkosten können von uns leider nicht übernommen werden. Wir verfügen nicht über Pflegeplätze und vermitteln keine Tiere", stellt sie klar. Um die bedürftigen Tierhalter mit Futter unterstützen zu können, ist die Tiertafel auf Sach- und Geldspenden angewiesen.
• Die ersten mobilen Ausgaben erfolgen am Samstag, 16. Februar, von 11 bis 12 Uhr in Tostedt, “Am Sande“ vor der Tierarztpraxis Niebergall und in Nenndorf, Kirchenstraße am Gemeindehaus.
• Wer Hilfe bei der Versorgung seiner Haustiere benötigt, meldet sich unter Tel. 04188-888924. Weitere Informationen stehen auch auf der Homepage unter www.Besitzerhunde.de.