Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Beflügelnd und bereichernd"

Gruppenfoto mit Planungsgruppen der beiden Schulen. Die finnischen Lehrerinnen erhielten Waldschul-T-Shirts als Geschenk

Erstes Kennenlernen in Buchholz: Waldschule strebt Partnerschaft mit Schule in Finnland an

os. Buchholz. "Wir sind total beflügelt. Dieser Besuch war für alle Beteiligten sehr bereichernd." Dagny Mielke aus der Planungsgruppe der Buchholzer Grund- und Oberschule Waldschule blickt euphorisch auf einen Besuch einer Delegation aus Järvenpää zurück: Vier Lehrerinnen der Kartano-Schule in der finnischen Partnerstadt von Buchholz weilten in der vergangenen Woche für mehrere Tage in der Nordheidestadt. Ziel ist eine dauerhafte Partnerstadt beider Schulen.
Den Anstoß für die Gespräche gab Buchholz' Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse. Er fragte bei Waldschul-Leiterin Kirsten Fuhrmann nach, ob ihre Schule an einer Partnerschaft interessiert ist. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Helinä Perttu bereitete sie das Treffen vor. Beide Schulen haben rund 600 Schüler. Die Atmosphäre der Kennenlern-Gespräche sei konstruktiv und produktiv gewesen, berichteten Fuhrmann und Mielke. "Wir sind mit den finnischen Kolleginnen durch alle Klassen gegangen. Die Atmosphäre in den Klassenräumen war gleich eine andere", erklärt Mielke.
Im September ist der Gegenbesuch einer Buchholzer Delegation in Finnland geplant. "Unser mittelfristiges Ziel ist es, in das europäische Erasmus-Förderprogramm aufgenommen zu werden", sagt Kirsten Fuhrmann. Dadurch könnten die Austausch-Fahrten finanziell unterstützt werden. Wenn alles glattläuft, wollen sich die Waldschule und die Kartano-Schule im März 2017 erstmals für das Erasmus-Programm bewerben. Bis dahin soll die Partnerschaft konkretisiert werden.