Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Berufsmesse macht Schülern "Lust auf Zukunft"

Freut sich auf die Berufsmesse: Schulleiter Rolf Weinreich (Foto: oh)
Schulzentrum Hittfeld bereitet sich auf Studienmesse vor / Rund 80 Aussteller aus allen Bereichen

kb. Hittfeld. Die Vorbereitungen zur Berufs- und Studienmesse „Lust auf Zukunft“ im Schulzentrum Hittfeld am 25. und 26. Januar gehen mit großen Schritten voran. „Mittlerweile haben etwa 80 Aussteller aus allen Bereichen des Berufslebens ihre Teilnahme an der Messe fest zugesagt“, sagt Frank Enemark, Vorsitzender des Schulelternrates des Gymnasiums Hittfeld. „Darunter sind verschiedene große Firmen wie Airbus, Hartmann Elektrotechnik, Olympus, die Spethmann Holding oder Shell Global Solutions.“ Außerdem werden mittelständische Unternehmen der Region und Spezialisten aus den verschiedensten Berufsfeldern – Richter, Personaler, Sozialpädagogen oder Schauspieler – erwartet. Vertreten sein wird außerdem eine Anzahl von Universitäten und Behörden. Den Schülern werden viele Möglichkeiten geboten, sich aus den verschiedensten Blickwinkeln über Ausbildung und Studium zu informieren.
Veranstalter der Messe, die von einem Team aus dem Schulelternrat des Gymnasiums Hittfeld unter Beteiligung von zwei Lehrerinnen der benachbarten Realschule organisiert wird, ist das Gymnasium Hittfeld. Dessen Schulleiter Stefan Weinreich unterstützt die Messe mit großem Engagement: „Ich freue mich sehr, dass wir unseren Schülern die Möglichkeit der ‚Berufsorientierung vor Ort‘ bieten können“, sagt er. „Toll ist auch, dass es spannende Angebote wie z.B. Mitmach- und Experiment-Workshops auch für die jüngeren Schüler der Klassen 5 bis 8 geben wird, schließlich kann Berufsorientierung nicht früh genug beginnen“, so Weinreich.
Aufgrund des starken Zuspruchs der Aussteller haben die Veranstalter mittlerweile auch die Zielgruppe stark ausgeweitet: „Am Freitagvormittag werden alle Schüler des Gymnasiums sowie die oberen Klassen der Realschule in den Genuss der Teilnahme an der Messe kommen, Freitagnachmittag und Samstag steht die Messe dann allen Besuchern offen“, erläutert Stefan Weinreich. Dazu gehören – außer den Lehrern der beiden beteiligten Schulen und den Eltern der Schüler, die ihre Kinder dann bei einem Messerundgang begleiten können – auch Schüler aller weiterführenden Schulen des Landkreises. • Seit einiger Zeit ist unter www.zukunftsmesse-hittfeld.de auch die Messe-Website im Netz. Hier gibt es viele Informationen über die Messe und große Teile der Aussteller.