Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

FF Holm: Vorbereitung auf tiefgreifende Veränderungen

Geeehrte und Beförderte der Freiwilligen Feuerwehr Holm (Foto: Krause)
os. Holm. Die zweithöchste Anzahl an Einsätzen absolvierten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Holm im vergangenen Jahr. Das berichtete Ortsbrandmeister Nils Pralow jüngst aus der Jahreshauptversammlung. Demnach mussten die Kräfte zu 16 Brand- und 68 Hilfsleistungen ausrücken. In der Summe leisteten die 43 Wehrangehörigen 2.944 Stunden ehrenamtlicher Arbeit ab.
Der Anstieg der Einsätze war, wie bei den anderen Wehren im Landkreis Harburg, vor allem den witterungsbedingten Hilfeleistungen nach den Herbststürmen geschuldet. Zudem gab es deutlich mehr Brände als zuvor, u.a. brannten am Weg zur Mühle mehrere Fahrzeuge aus.
Auch der kürzlich im Stadtrat beschlossene Feuerwehrbedarfsplan war Thema bei der Mitgliederversammlung. Wie berichtet, bringt dieser für die tief in der Ortschaft verwurzelte Wehr tiefgreifende Veränderungen mit sich. So ist ein Standortwechsel der Feuerwehrwache an den Lohbergenweg in Holm-Seppensen geplant, um die Ausrückzeiten zu verkürzen und damit die Sicherheitslage im Einsatzgebiet zu verbessern. Bei der Standortfrage werde man in den Dialog mit dem Ortsrat eintreten, erklärte Ortsbrandmeister Pralow: "Feuerwehr bleibt Teamarbeit. Nur gemeinsam bewältigen wir den Weg in die Zukunft."
Wahlen: Zeugwart Sebastian Beier und Ortspressewart Frank Krause wurden in ihren Ämtern bestätigt.
Beförderungen: Felix Warnke und Thomas Dreyer wurden zu Oberlöschmeistern befördert, Janek Geilen zum Oberfeuerwehrmann sowie Tom Graf, Leon Emme, Tobias Scharnagel und Stefan Buschendorf zum Feuerwehrmann.
Ehrungen: Werner Emme wurde zum Ehrenmitglied ernannt, Frank Krause wurde für seine Leistungen um die Öffentlichkeitsarbeit sowie der Gründung des Kameradschaftsvereins "Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Holm" mit der Ehrennadel in Bronze des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.