Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hitparadenerfolge und schwere Schicksalsschläge: Musikproduzent Werner Becker blickt zum 70. Geburtstag auf sein Leben zurück und wagt nochmal einen Neuanfang

Freundeskreis mit Musik im Blut: Werner Becker (2. v. re.) spielt auch mit Kollegen von "Truck Stop" in der Country-Band "Third Coast" (Foto: oh)
ce. Trelde. "60 Jahre und kein bisschen weise" hieß der Chanson, mit dem Film- und Theaterstar Curd Jürgens 1975 die Hitparaden eroberte. Den Weg bahnte ihm Werner Becker aus Trelde bei Buchholz. Der Musikproduzent und Arrangeur wird am 4. Dezember selbst 70 Jahre und blickt auf große Erfolge und schwere Schicksalsschläge zurück.
Becker, 1943 in Celle geboren, war Schriftsetzer und selbstständiger Werbegrafiker, bevor er die künstlerische Laufbahn einschlug. Er spielte mit Sinti und Roma aus Stade in der Gruppe "Melodic Telstars", gehörte zur bekannten Gala-Band "Die Valendras" und sang im Background-Chor von Vicky Leandros und Roger Whitaker. International bekannt wurde er mit der Funkrockband "Randy Pie" und millionenfach verkauftem Orchester-Sound unter dem Namen Anthony Ventura. In seinem Tonstudio und seinem Musikverlag "Northmoor" ("Nordheide") arrangierte er Hits für Bonnie Tyler, Nino de Angelo, nahm ein Duett mit "Nachbar" Dieter Bohlen aus Tötensen und US-Star Dionne Warwick auf. "Musikalische Highlights waren das Abschieds-Album von Howard Carpendale von 2003 und seine Comeback-Platte von 2007, auf denen ich mitmischen durfte", blickt Becker zurück. Menschlich am meisten beeindruckt habe ihn Schlagerstar Matthias Reim, "ein ganz toller Kumpel-Typ ohne Allüren".
Eine private Tragödie erlebte Werner Becker 2011: Ehefrau Anne (69), mit der er 46 Jahre verheiratet war, und Tochter Bettina (44) starben an Krebs. "Ich habe den Schmerz bis heute nicht ganz verwunden", sagt Becker, dessen ältere Tochter Janine (45) in Trelde ein paar Häuser weiter wohnt.
Weil ihn in seinem Haus zu viele Erinnerungen belasten, zieht Werner Becker jetzt nach Gnarrenburg bei Bremervörde. Dort restauriert er einen alten Bauernhof und will sich ein kleines Studio einrichten. "Die Arbeit hält mich vom Grübeln ab", sagt er. Die "alte" Heimat besucht er, wenn - wie jetzt wieder - Auftritte mit der Country-Band "Third Coast" anstehen, die er 1994 mitgründete. Dort sind auch Kollegen von "Truck Stop" und andere Musiker aus den Kreisen Harburg und Stade dabei. Bei den Konzerten stellt Becker seine neue CD "Believe In Love - Songs For My Friends" vor. Damit bedankt er sich bei (Musiker-)Freuden, die ihm durch schwere Zeiten hindurch geholfen haben: "Ihr spuckt keine großen Töne, ihr macht welche!"
• "Third Coast" spielen am Freitag/Samstag 6/7. Dezember sowie 24./25. Januar um 20 Uhr im Dörphus in Maschen-Hörsten. Karten für 20 Euro unter Tel. 04105 - 80673 und an der Abendkasse.