Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tür geht jetzt automatisch auf

Die Haspa spendete 3.000 Euro für die neue automatische Tür im Sportzentrum von Blau-Weiss Buchholz. Bei der Übergabe freuen sich: (v. re.) Andree Müller, Rolf Ebert (beide Haspa), Rollstuhlbasketballer Hans-Werner Süß und die BW-Vorstandsmitglieder Werner Gandy und Arno Reglitzky

Blau-Weiss Buchholz investiert 12.500 Euro in Behindertenfreundlichkeit / Haspa spendet 3.000 Euro

os. Buchholz. Blau-Weiss (BW) Buchholz hat sein Sportzentrum am Holzweg noch ein Stück behindertenfreundlicher gestaltet: Jüngst wurden am Haupteingang Türen eingebaut, die sich dank Sensor-Steuerung automatisch öffnen und auch selbstständig wieder schließen. Die Kosten für die Installation belaufen sich auf rund 12.500 Euro. Die Hamburger Sparkasse (Haspa) steuert 3.000 Euro zu der Investition bei, 2.500 Euro kommen von der Stadt Buchholz, 2.000 Euro vom BW-Vorsitzenden Arno Reglitzky und seiner Frau Ute.
"Noch nie hat eine Investition so viele positive Reaktionen bei Mitgliedern und Besuchern hervorgerufen", berichtet Arno Reglitzky. Gerade Rollstuhl-Fahrer und die älteren Gäste des Sportzentrums hatten Mühe, die schwere Eingangstür per Hand zu öffnen. Die automatische Eingangstür ist die aktuellste Investition für behinderte und schwächere Mitglieder, die der Sportverein seit der Einweihung seines Sportzentrums im Herbst 2006 getätigt hat. Zuvor hatte Blau-Weiss rollstuhlgerechte Zugänge zu den beiden Eingängen geschaffen, einen Fahrstuhl im Sportzentrum gebaut, die Sanitärräume behindertengerecht gestaltet und einen rollstuhlfreundlichen Basketball- und Badmintonplatz eingerichtet.
Die schweren Türen werden in Kürze noch einmal ausgetauscht: Die Holzzargen sollen im Februar 2015 durch eine deutlich stabilere Aluminiumkonstruktion ersetzt werden. Dafür nimmt Blau-Weiss Buchholz noch einmal rund 20.000 Euro in die Hand.