Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Karin Gedaschko will Bürgermeisterin in Buchholz werden

Stellt sich der CDU-Basis: Karin Gedaschko (Foto: oh)

Dezernatsleiterin stellt sich zur Wahl des CDU-Bürgermeister-Kandidaten

os. Buchholz. Jetzt haben die Buchholzer CDU-Mitglieder richtig Auswahl im Rennen um die Bürgermeister-Kandidatur: Nach dem Ersten Stadtrat Jan-Hendrik Röhse und Ratsherr Ralf Becker wirft nun auch Karin Gedaschko (52) ihren Hut in den Ring. Am 17. Januar entscheiden die Mitglieder der Christdemokraten, wer bei der Wahl am 25. Mai für sie antreten soll. Die Findungskommission hatte sich für Röhse ausgesprochen, an diesen Vorschlag sind die Mitglieder aber nicht gebunden.
Karin Gedaschko weist über 20-jährige Erfahrung in der Verwaltung auf, die letzten zwölf Jahre davon bei der Polizeidirektion in Lüneburg. Dort ist die Rechtsanwältin als Dezernatsleiterin "Recht" tätig.
Dass sie in den vergangenen Jahren weder in der Buchholzer Verwaltung noch im Stadtrat tätig war, sieht Gedaschko nicht als Nachteil. Im Gegenteil: So könne sie offen und neutral mit den anderen Parteien im Stadtrat sprechen und "jahrelange Verkrustungen" aufbrechen. Sie verstehe das Bürgermeister-Amt als Aufgabe, Sachallianzen in Einzelfragen zu schmieden.
Karin Gedaschko lebt seit über 25 Jahren in Holm-Seppensen. Nach 15-jähriger Tätigkeit als CDU-Fraktionsvorsitzende im Ortsrat Holm-Seppensen, durch ihre Arbeit als Kirchenvorsteherin in der Martin-Luther-Kirchengemeinde sowie als Elternvertreterin in verschiedenen Schulen kenne sie das Leben in der Nordheidestadt bestens. Als bislang einzige weibliche Kandidatin trete sie frei nach dem Motto an: "Wer kämpft, kann verlieren, wer nicht kämpft, hat schon verloren."