Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer FC: Blick auf die Schiedsrichter

Der Vorstand des BFC: (hinten, v. li.) Vorsitzender Klaas Jensen, Steffen Fänger, Heike Fänger, Peer Jacob, Bernd Willms, Andre Kohnen, Michael Herpel und Hans-Jürgen Lorenschat sowie (vorn, v. li.) Alexa von Bargen, Volker Wölper, Oliver Arndt, Markus Hehr, Andre Schulz und Thorsten Schmidt (Foto: BFC)

Verein will Ausbildung von Unparteiischen stärken / Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr

os. Buchholz. Auf ein ereignisreiches Jahr blickte Klaas Jensen, Vorsitzender des Buchholzer Fußballclubs (BFC), jüngst bei der Jahreshauptversammlung zurück: Im Mittelpunkt stand der Bau des neuen Vereinsheims, in dem die Veranstaltung erstmals stattfand. In den kommenden zwei Jahren wird der BFC von 15 Vorstandsmitgliedern geleitet, die bei der Mitgliederversammlung gewählt wurden.
Der BFC wuchs im vergangenen Jahr weiter und hatte zum Stichtag 31. Dezember 716 Mitglieder. 36 Jugend-, Herren- und Frauenmannschaften sind im Spielbetrieb, damit gehört der BFC zu den 15 größten Fußballklubs in Niedersachsen. Aus sportlicher Sicht hob Jensen u.a. den Kreisliga-Aufstieg der Herren, die Bezirksliga-Meisterschaft der ersten Frauen und diverse Erfolge der Jugendteams auf Kreis- und Bezirksebene hervor.
Weiterhin hoch im Kurs beim BFC steht der Bundesfreiwilligendienst. Im August werden sieben Bufdis ihren Dienst in Buchholz aufnehmen. Nachholbedarf sieht der BFC-Vorstand beim Thema Schiedsrichter. Hier hat der BFC eine Unterdeckung. Mit einem Extra-Lehrgang für Schiedsrichter will die Vereinsspitze diesem Problem begegnen.
Jensen blickte auf zwei interessante Spiele voraus: Am kommenden Samstag, 15. Juli, ab 17 Uhr an der Otto-Koch-Kampfbahn (Seppenser Mühlenweg) treten die BFC-Herren - gemeinsam für jeweils eine Halbzeit mit den Oberliga-Kickern des TSV Buchholz 08 - gegen den Bundesligisten Hamburger SV an. Die Erlöse der Benefiz-Partie fließen an die Hinterbliebenen des ertrunkenen HSV-Managers Timo Kraus.
Am 5. August empfangen die BFC-Frauen ab 17 Uhr (BFC-Arena, Holzweg) den Bundesliga-Aufsteiger Werder Bremen.
Wichtigstes Bauprojekt in diesem Jahr für den BFC ist der gemeinsame Bau des Kunstrasenplatzes am Holzweg gemeinsam mit dem TSV Buchholz 08. Mit dem Neubau soll die angespannte Trainingssituation beider Klubs gelindert werden.