Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ehrungen und Showprogramm in der Stadthalle

Die A-Team (Bundesliga) der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz mit Abteilungsleiter Björn Poll (li.) wurde als "Mannschaft des Jahres" ausgezeichnet
 
Die Kanutin Kira Kubbe und der Turner Alexander Vogt sind die "Sportler des Jahres 2016"

Beim „Fest des Sports“ in der Winsener Stadthalle wurden Sportler und Ehrenamtliche ausgezeichnet

(cc). Traditionell haben der Landkreis Harburg und der Kreissportbund am Freitagabend zum „Fest des Sports“ in die Winsener Stadthalle eingeladen, um Sportlerinnen und Sportler für ihre Erfolge, und Ehrenamtliche für besondere Leistungen zu ehren. Am Ende der rund dreistündigen Veranstaltung wurden vor mehr als 200 Gästen aus Politik, Wirtschaft und Sport die Kanutin Kira Kubbe (MTV Luhdorf-Roydorf) und der Top-Turner Alexander Vogt (TSV Buchholz 08) als „Sportler des Jahres“ ausgezeichnet. Die A-Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz erhielt den Titel „Mannschaft des Jahres.“ Der mit 250 Euro dotierte „Almut-Eutin-Gedenkpreis“ für besonderes Engagement in der Jugendarbeit ging an den MTV Ramelsloh. Aufgelockert wurde der Abend durch Showblöcke aus den Vereinen.
Bei seiner Begrüßung hob der kommissarische Vorsitzende des Kreissportbundes (KSB), Friedhelm Meyer, hervor, dass von rund 245.000 Bewohnern im Landkreis Harburg etwa 98.000 Mitglieder in einem Sportverein sind. Nach Grußworten des Winsener Vize-Bürgermeisters André Bock, dem Ersten Kreisrat Kai Uffelmann und dem Vize-Präsidenten des Landessportbundes, Joachim Homann, wurden Sportlerinnen und Sportler, sowie Übungsleiter, Trainer und Funktionäre auf die Bühne gebeten, die im Jahr 2016 Hervorragendes im Sport geleistet haben.
Dazu gehörte auch die 88-jährige Anny Häcker vom SV Trelde-Kakenstorf, die erst kürzlich nach 50 Jahren Übungsleitertätigkeit ihren Einsatz beendet hat. Weiter wurden für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet: Ingeborg Wiegeler (Handball, HG Winsen), Winfried Kragge (Badminton, VfL Jesteburg), Lars Andernach (Kanu, MTV Luhdorf-Luhdorf), Joachim Mehler (Leichtathletik, TuS Jahn Hollenstedt), Gabriele Ganter (Schwimmen, Winsener SV), Kerstin König (Schwimmen, SC Seevetal), und Hans-Heinrich Harms (Schießsport, SK Luhdorf-Roydorf).
Der Almut-Eutin-Gedenkpreis, der an die langjährige KSB-Vorsitzende erinnern soll, die 2016 verstorben ist, ging an den MTV Ramelsloh für sein Projekt: "Gegen sexualisierte Gewalt im Sport."
Als Sportler des Jahres wurden ausgezeichnet: Die 18-jährige Kanutin Kira Kubbe vom MTV Luhdorf-Roydorf, die zur Ehrung vom Bundestrainer Thimas Küfner begleitet wurde. Und der 29-jährige Spitzenturner Alexander Vogt vom TSV Buchholz 08, der Mitte des Jahres sein Referendariat zum Lehrer beendet, und bereits angekündigt hat, dann seine aktive Sportlerkarriere zu beenden.
Viel Applaus bekam auch das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz, das als „Mannschaft des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Als besonders erfolgreiche Jugendmannschaft wurden die Fechter im Florett und Degen: Tobias Stage, Lennart Kolander, Maximilian Spöthe, Thore Joswig und Eske Blecken (alle Blau-Weiss Buchholz) geehrt.
Ausgezeichnete Sportlerinnen und Sportler!
Geehrt wurden in der Stadthalle in Winsen:
Fachverband Badminton: WOCHENBLATT-Sportlerin des Jahres Patricia Reu (TuS Schwinde), Fechten: Niklas Pfaffenholz (BLW Buchholz), Kanu: Julian Wendisch, Alexa Reuten (beide MTV Luhdorf/R.), Leichtathletik: Jonas Möller, Mira Waterhölter (beide LG Nordheide), Radsport: Ben Laatsch (RSG Nordheide), Schießsport: Holger Schräer (HSV Stöckte), Schwimmen: Saskia Gleichforsch, Tobias Stelting, Vivien Hanke (alle BLW Buchholz), Jana Scharnberg (SG Wiste), Tanzen: Julian-Maximilian Dreyer und Madlen Lünemann (beide BLW Buchholz), Turnen: Fabienne-Renée Liepelt, Laurids Maas (beide TSV Buchholz 08). Als "Sportler des Jahres": Kira Kubbe (Kanusport, MTV Luhdorf-Roydorf) und Alexander Vogt (Turnen, TSV Buchholz 08). Als "Mannschaft des Jahres": Das A-Team der Lateinformation von Blau-Weiss Buchholz.